Br# Fair Game 2 - Lucy und Gabriel

Bildrechte liegen bei dem Verlag.

Titel: Fair Game 2 - Lucy & Gabriel
    Autor: Monica Murphy
Verlag: Heyne
ET: 10.07.2017
Buch: 9,99€
EBook: 8,99€
Seiten: 384 Seiten

"Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält ..."



„Fair Game 02 – Lucy & Gabriel“ ist der zweite Teil der Fair Game Reihe von Monica Murphy. Lucy übernimmt einen Ferienjob und lernt da den gelangweilten Gabriel kennen. Was er nicht weiß, dass sie nicht aus reichem Hause kommt. Haben Gefühle dann noch eine Chance?
Das Cover 
Das Cover des zweiten Bandes passt sich dem ersten an, sodass man sofort die Zusammengehörigkeit der Reihe erkennt. Leider geht es mir auch mit dem zweiten Cover so, wie mit dem ersten, dass ich es wenig einfallsreich empfinde und es für mich kein Coverkauf werden könnte.
Die Charaktere
Lucy muss für ihren Lebensunterhalt hart arbeiten und viel lernen um ihre Stipendien zu behalten. Dennoch fand ich sie irgendwie unsympathisch. In jedem Buch des Genre haben die Charaktere ihre Geheimnisse, aber irgendwie fand ich es bei ihr besonders anstrengend, dieses geheim zu halten. 
Gabriel ist der typische Kerl, der jede haben kann und keinen großen Wert auf Frauen legt. Doch als er Lucy kennen lernt, merkt er, wie es ist sich um eine Person zu bemühen. Er wird erwachsen und ihn konnte ich gut verstehen.
Das Buch
Wir starten bei Lucy an einem Pool das zu dem Haus gehört, dass sie über die Ferien sitten soll.
Als direkter Nachbar lebt Gabriel mit seiner Familie in ihrem Ferienhaus und Lucy fällt ihm direkt auf.
Die Geschichte nimmt schnell Fahrt auf und die beiden freunden sich an und man merkt, dass für beide mehr an der Sache dran ist.
Einen direkten Höhepunkt gab es für mich nicht. Alles ging eher sanft ineinander über und so richtig im Geschehen fühlte ich mich nicht.  
Gegenüber dem ersten Buch konnte ich mich nicht gut in die Charaktere hinein versetzten. Sie waren für mich sehr fern und wirkten fast ein wenig wie Computer so emotionslos und lieblos.
Alles in allem konnte mich Band zwei der Serie nicht so überzeugen wie Band eins. Ich werde der Reihe noch eine Chance geben. Die Geschichte floss nicht wirklich und zog sich hin. Lucy und Gabriel sind zwei sehr flache Charaktere mit denen ich keine Beziehung aufbauen konnte.


 
Cover: 2/3
Personen: 3,5/7
Geschichte: 6/10
Schreibstil:  4/5
Gesamt: 15,5/25 

3/5 Leseeulen

Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen