BR# Küsse wie Schneeflocken von Joanna Wolfe

Bildrechte liegen bei dem Verlag.

Titel: Küsse wie Schneeflocken
    Autor: Joanna Wolfe
Verlag: cbt
ET: 16.10.2016
Buch: 9,99€
EBook: 8,99€
Seiten: 337 Seiten

"Als Cheryl den süßen Rick kennenlernt, hat sie eigentlich gerade die Nase voll von Jungs. Sie hat einen tollen Ferienjob an Land gezogen, als Hundeschlitten-Guide in der ehemaligen Goldgräberstadt Dawson City am Ostufer des Yukon, und genießt es einfach nur, für eine Weile ihrer überfürsorglichen Mutter zu entkommen. Doch als sie Rick eines Tages während eines schlimmen Schneesturms in den Ogilvie Mountains aufliest und die beiden in einer abgelegenen Blockhütte Schutz suchen müssen, geraten ihre Prinzipien ins Wanken ..."


„Küsse wie Schneeflocken“ ist ein winterlicher Roman von Joanna Wolfe. Sie bringt uns in ein verschneites Leben mit tollen Schlittenhunden und vorher nicht erlebten Emotionen.
Das Cover 
Süß und verspielt steht das leuchtend blaue Cover im Regal. Darauf zu sehen ein paar, dass überglücklich im Schnee steht. Das Cover passt gut zu Geschichte, ist aber leider jetzt nichts Besonderes, was man so noch nie gesehen hat.
Die Charaktere
Cheryl möchte etwas in ihrem Leben erleben und mit ihrem Gespann richtig groß rauskommen. Auf dem Weg heuert sie bei einer Firma an, die unter anderem Schlittentouren veranstaltet. Als Charakter mochte ich sie, auch wenn sie manchmal ein wenig naiv für mich war. Sie hat sich jedoch nie unterkriegen lassen und ihren Weg jederzeit verfolgt. Sie wirkte auf mich die ganze Zeit sehr sympathisch und authentisch, sodass man gerne die Zeit mit ihre verbrachte.
Das Buch
Cheryl hat ihre Schule gerade beendet und möchte nun ein Jahr arbeiten, bevor sie zum Collage geht. Sie möchte Schlittentouren mit ihrem Gespann fahren und eventuell auch bald bei großen Rennen mit von der Partie sein. Fest vorgenommen, dass sich nie ein Junge in ihre Pläne drängt, lernt sie schnell Rick kennen, der doch eigentlich viel zu nett und süß ist, um wirklich wahr zu sein.
In die Geschichte zu finden, wurde dem Leser sehr leicht gemacht. Grundbegriffe für die Hunde sowie das Schlittenfahren wurden mit der Zeit erklärt und man fühlte sich nicht im Stich gelassen.
Die Liebesgeschichte entwickelte sich für mich zu schnell und grundlos. Plötzlich empfang Cheryl schon so viel für Rick, obwohl sie ihn kaum kennen gelernt hatte.
Nach und nach hat mich dennoch gestört, dass man alle zehn bis zwanzig Seiten lesen durfte, wie Cheryl ihre Huskys füttert und lobt. Die ersten Male war es noch nett, danach wurde es mir schon ein wenig lästig, genauso wie das ständige betonen, wie gut ihr Leithund Snowball doch ist und wie wählerisch gegenüber anderen Menschen.
Alles in Allem verströmt das Buch eine schöne winterliche Stimmung mit Schnee, Romantik und Herzschmerz. Eine Empfehlung für ein paar schöne Lesestunden, bei denen man einfach in eine weiße Welt abtaucht.

 
Cover: 1,5/3
Personen: 4/7
Geschichte: 5/10
Schreibstil:  3/5
Gesamt: 13,5/25 

3,5/5 Leseeulen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen