BR# AFTER 04 forever von Anna Todd

Bildrechte liegen bei dem Verlag.

Titel: AFTER 04 forever
    Autor:  Anna Todd
Verlag: Heyne
ET: 10.08.2015
Buch: 12,99€
EBook: 9,99€
Seiten: 576 Seiten
Kaufen ? *klick*
 

"Life will never be the same ...


Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern …"


„After forever“ ist der vierte und damit abschließende Band der „After“ Reihe aus Tessas Sicht. Da ich die Reihe bisher verfolgt habe, musste ich es auch abschließen und wissen wie sie ihr Leben meistern.   
Das Cover 
Natürlich erkennt man auch beim vierten Band die Zugehörigkeit zu der „After“ Reihe. Wie immer in schwarz gekleidet und hellblauem Untertitel kommt das Buch daher. Generell mag ich das schlichte Design sehr gerne und ist mir weit lieber, als die Pärchen die viele andere Cover zieren.
Die Charaktere
Tessa wird langsam erwachsen. Sie möchte Entscheidungen treffen, die ihr Leben verändern, braucht aber weiterhin sehr viele Anstöße von Landon und seiner Familie. Ich habe leider mit jedem Band mehr das Gefühl, dass sie mir unsympathischer wird und entgleitet.
Hardin versucht wenigstens endlich etwas aus seinem Leben zu machen. Seine Wut hat er mehr und mehr unter Kontrolle und macht seinen Abschluss. Dennoch kann ich es nicht gutheißen, wie er mit Tessa umgeht und meint, die volle Kontrolle über sie haben zu können und zu entscheiden wer wann wie weit geht.
Das Buch
Auch der Vierte Band startet unmittelbar nach dem letzten Ereignis des Vorgängers und auch nach einer kleinen Lesepause kam ich als Leser wieder gut in die Geschichte.
Was eine Überraschung. Tessa und Hardin sind getrennt. Gehen jedoch bei dem jeweils anderen auf wichtige Ereignisse und auch sonst, finde ich die „Beziehung“ der beiden recht merkwürdig und verstrickt. Keiner kann so richtig den Schlussstrich ziehen und konsequent sein, sich das aber auch nicht eingestehen.
Ich muss gestehen, mich selbst dabei erwischt zu haben, einige Seiten nur noch überflogen zu haben und gar nicht mehr richtig gelesen zu haben. Vor allem fand ich schade, dass Landon, der mir immer so sympathisch war, in New York auch nicht mehr der war, den man so mochte.
Das Ende, dass wirklich ein wenig mehr Aufmerksamkeit verdient hätte, war für mich ein wenig lieblos und hätte mehr Seiten einnehmen dürfen, statt das ewige hin und her der beiden noch weiter fortzuführen.
Alles in allem fand ich den vierten Band noch fast am anstrengendsten zu lesen und habe das Buch oft weggelegt. Man meint die beiden würden mit der Zeit aus ihren Fehlern lernen und erwachsen werden aber so richtig konnte ich diese Entwicklung nicht bezeugen. Wer die Reihe bis hierhin gelesen hat, sollte sie meiner Meinung nach auch abschließen, jedoch werde ich mir die Bücher nicht noch aus Hardins Sicht zu Gemüte führen.

 
Cover: 2/3
Personen: 3/7
Geschichte: 3,5/10
Schreibstil:  3/5
Gesamt: 11,5/25 

2,5/5 Leseeulen

Kommentare: