Blogtour - Zwei wie Zucker und Zimt [Ein Leben ohne moderne Technik?]


Hallo ihr Lieben,

so die Tour ist schon fast zu Ende, aber heute darf ich euch meinen Beitrag präsentieren.
Ihr habt ja schon viel über das Buch und das drum herum erfahren. Heute hab ich mich mal gefragt, wie es war ohne, die uns bekannte Technik ist.

Das Buch:



Charlotte, genannt Charles, ist einfach nur wütend! Wie kann man nur so nachgiebig sein wie ihre Mutter Marion? Da passiert es: Am Morgen nach einem Streit wacht Charles plötzlich in Marions Jugendzimmer auf. Charles ist in der Zeit zurückgesprungen und sieht sich ihrer fünfzehnjährigen Mutter gegenüber! Marion trägt grässliche Latzhosen, badet nackt und tobt sich aus in den wilden Achtzigern. Charles ist erst fassungslos - und dann fasziniert. Wird sie jemals zurück in die Zukunft gelangen? Und will sie das überhaupt?


Ein Leben ohne moderne Technik?

Im Buch springt Charles ja in die 80er Jahre, in das alte Jugendzimmer ihrer Mutter, die nun so alt ist wie sie selbst. Dort ist die Umstellung natürlich groß, all die Technik, die es uns im Alltag so leicht macht, jemanden zu erreichen, ist noch nicht erfunden und alles dauert wesentlich länger. 

Wann würde mir die moderne Technik am meisten fehlen? 
Ich glaube ich würde es oft merken, ich bin es mittlerweile gewohnt, immer und überall meine Freunde zu erreichen, mal eben Bescheid sagen zu können, dass man es doch nicht pünktlich kommt, oder mal eben etwas für euch posten.
Jedoch hat alles auch seine Nachteile. Man merkt, es wird wesentlich leichter, sich zu Verabreden, aber genauso schnell sagt, man auch wieder ab, weil doch die Lust fehlt und man der Person das ja so nicht persönlich sagen muss. 
Ich bin mit der Technik aufgewachsen, vor allem, da ja auch mein Studium dahingegen ausgerichtet ist, jedoch merk ich, dass es alles so schnell geht und auch einen gewissen Stress macht, immer erreichbar zu sein. So bekommt man immer mit, wenn irgendwo etwas nicht rund läuft, obwohl man eigentlich frei hat. 

Ich habe auch meine Mama mal gefragt, wann und was die so in den 80er Jahren hatten.
Ein Telefon gab es nur, weil mein Onkel bei der Polizei gearbeitet hat und er so erreichbar sein musste. Und sonst gab es einen alten Röhrenfernseher und ein Radio. 
Internet gab es erst, als ich schon auf der Welt war und mein Vater einen der ISDN Anschlüsse bekommen hat. Also so Mitte der 90er Jahre. 

Ich weiß nicht, wie ich der Technik gegenüber stehen soll.
Sie ist unheimlich praktisch, beschränkt aber auch den persönlichen Kontakt und es geht zu schnell, dass das Gegenüber etwas falsch versteht. Ich möchte mein Smartphone unterwegs nicht missen, würde aber zu gerne mal ein Experiment machen, dass man wie Charles eine Zeit ohne die uns bekannte Technik leben müsste.

Die anderen Tourbeiträge:


Tag 1 - 30.07.: Caro's Tipp
Tag 2- 31.07.: Tanjas Rezensionen
Tag 3 - 01.08.: Amelies Rezensionen
Tag 4 - 02.08.: Nothing But N9erz
Tag 5 - 03.08.: Herr Booknerd
Tag 6 - 04.08.: Eulengewisper
Tag 7 - 05.08.: books & senses

Der Gewinn:




Unter allen, die während der Tour auf einem oder mehreren Blogs kommentieren wird dieser Hauptpreis verlost. Pro Kommentar könnt ihr ein Los sammeln - Ihr müsst dazu nur die Frage des jeweiligen Tages beantworten...ganz klassisch also :D 

Beantwortet mir hier folgende Frage:
In welcher Situation würdet ihr eure Handy am meisten vermissen? Oder kommt ihr auch super ohne aus?

Der Gewinn ist von den Teilnehmern der Tour organisiert und wird daher auch von uns verschickt - Im Falle eines Gewinns wird die Adresse des Gewinners nach Versenden des Gewinns sofort wieder gelöscht. Eure Daten werden nicht an dritte weitergegeben. Wenn ihr noch nicht 18 seid, aber trotzdem mitmachen möchtet, fragt bitte nach dem Einverständnis eurer Eltern! Teilnehmen dürften alle aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz. 
Teilgenommen kann bis zum 09.08.2015 um 23:59 Uhr werden. Der Gewinner wird am  10.08.2015 bekannt gegeben. 

Kommentare:

  1. Hallo Pia,

    auch Dein Beitrag ist sehr lesenswert. Die Technik in den 80ern war schon - aus der heutigen Sicht - gewöhnungsbedürftig. :-) Wenn ich telefonieren wollte, musste ich immer ins Wohnzimmer und hatte nie meine Ruhe. Ich bin auch mit nur 3 Fernsehprogrammen aufgewachsen und durfte damals die Anfänge von RTL und Sat1 miterleben. Lang ist es her. :-D

    Aber nun zur Frage:

    Ich glaube, am meisten würde ich das Handy vermissen, wenn ich unterwegs bin. Falls wirklich mal was passieren sollte, hätte ich keine Möglichkeit jemanden anzurufen. Das wäre durchaus ein Problem. :-/

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Ein toller Beitrag!
    Ehrlich gesagt verbringe ich viiiiel zu viel Zeit am Handy,aber ich könnte auch locker einige Tage ohne es auskommen. Am meisten vermissen würde ich es wohl wenn ich zur Schule fahre, da ich zweimal umsteigen muss und immer Wartezeiten habe. Einmal nur 5, das andere mal aber fast 30 min und da vertreibe ich die Zeit gerne im Internet. ;)

    Alles Liebe, Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo,
    ich hatte letztens die Situation, dass ich im Urlaub in einer Wohnung gewesen bin, in der wir keinerlei Empfang hatten ;-) es war sehr ungewohnt aber durchaus machbar muss ich sagen.
    Ich benutze es sonst recht viel beruflich, privat eher weniger.
    Vermissen würde ich es definitiv wenn ich mit dem Auto unterwegs bin und dann eine Panne etc hätte, da fühle ich mich einfach besser wenn ichs dabei habe.
    Lg Lena
    Erreichbar wäre ich unter BlueOcean8519(@)aol.com

    AntwortenLöschen
  4. Ja, in der Technik hat sich die letzten Jahrzehnte SEHR viel getan! Ich habe erst kürzlich meiner Tochter gesagt, dass wir uns am Wochenende immer schon eine Woche vorher ausmachen mussten, wann wir uns wo treffen, denn sonst wäre das nie was geworden. Handy gab es ja keines und am Festnetztelefon bei den Eltern anrufen hat fast jeder vermieden....vorallem, wenn man einen Jungen kennengerlenrt hatte ;)
    Ich würde mein Handy am meisten am Wochenende vermissen, wenn meine Tochter unterwegs ist und es bei mir auf den Nachtkkästchen liegt. Wie das meine Mutter, die sowieso total ängstlich ist, gemacht hat, weiß ich nicht, aber ich bin froh, wenn ich weiß, wie sie nach Hause kommt oder uns anruft sie abzuholen.
    Sonst bin ich noch vom alten Schlag und benutze es nur zum simsen und telefonieren!
    Aber ohne Internet und PC würde ich es auch nicht mehr aushalten....=)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Mir würde mein Handy eigentlich immer fehlen, weil meine Mama sehr weit von mir weg wohnt und ich ihr dann nicht mehr regelmäßig schreiben könnte! Oder, wenn man unterwegs ist und einem plötzlich etwas einfällt, aber man irgendetwas dazu nicht weiß und dann einfach schnell googlen kann, damit der kopf nicht platzt ;) Glaube, das würde mir schon sehr fehlen, wenn es keine Handys mehr gäbe.

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. Huhu! :)

    Ich vermisse mein Handy oft im Urlaub, wenn es darum geht, selbst irgendwohin zu finden. :3 Natürlich klappt das ja auch ganz gut, wenn man sich mit Karten auskennt - das tue eich aber nicht xD Deshalb frage ich mich dann grundsätzlich ein wenig durch die Leute. Bisher hat das immer sehr gut geklappt, wäre aber trotzdem praktischer mit dem Handynavi. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich würde spätestens mein Handy vermissen, wenn ich merken würde das ich verschlafen habe... da mein Handy auch mein Wecker ist ;)

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde mein Handy wahrscheinlich am meisten vermissen, wenn ich irgendwo warten muss (Arzt, Bahnhof) und aus unerfindlichen Gründen mein Buch vergessen habe ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ich gestehe: Ich habe gar kein Handy - hatte mal vor vielen Jahren eins, habe dann aber festgestellt, dass ich nicht wirklich eines brauche.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen