Br# Das Geheimnis des Feuers von Pia Hepke

Bildrechte liegen bei dem Verlag.

Titel: Das Geheimnis des Feuers
    Autor: Nataly Elisabeth Savina
Verlag: Burg Verlag
Buch: 12,50€
EBook: 9,99€
 Seiten:  368 Seiten

"Diana plagen schreckliche Albträume. Menschen, die in Flammen stehen. Immer wieder droht jemand zu verbrennen oder aber sie selbst befindet sich in dem Meer aus Flammen. Diese Träume erfüllen sie mit Angst. Eine Möglichkeit ihnen zu entkommen gibt es nicht. Doch noch etwas anderes beschäftigt Diana. Was möchte Adrian ihr zeigen? Ob sie eine Art Prüfung erwartet? Und wird sie diese bestehen können? Außerdem gibt Taran, Adrians und Jasons ominöser Halbbruder, ihr Rätsel auf. Mehr und mehr macht er sich im Haus der Drachen breit und geht später sogar auf Dianas Schule. Wird Taran seinen Hass auf die Menschen überwinden und Janina gegenüber echte Gefühle entwickeln können? Diana glaubt nicht daran, ihre beste Freundin sieht das jedoch ganz anders."


„Das Geheimnis des Feuers“ ist der 2.Band der „Das Geheimnis“ Reihe von Pia Hepke. Es geht um Diana, die schreckliche Träume plagen und denen sie auf den Grund gehen möchte. Die Situation zwischen ihr Taran spitzt sich immer mehr zu und ob echte Gefühle im Spiel sind, kann keiner so richtig sagen. 
Das Cover
Das Cover ist, wie schon bei dem ersten Band, selbst gezeichnet und zeigt dieses Mal einen Feuerdrachen, passend zu dem Thema im Buch und dem Titel. Es ist wieder ziemlich einzigartig und auf jeden Fall ein Eyecatcher, da es nicht so gewöhnlich wirkt.
Die Charaktere
Diana ist wieder ein super Hauptcharakter. Sie ist schlagfertig und kann Taran gut Kontra geben, was immer wieder zu sehr interessanten Wortgefechten führt, die einfach schön zu lesen sind. Auch sonst ist sie ein Charakter, mit der man sich als Mädchen leicht identifizieren kann und die man gerne in ihren Geschichten begleitet.
Taran macht in diesem Buch eine Entwicklung durch, die jedoch nicht zu stark ist, wie es in manch anderen Bücher so ist. Dass der Bad Boy plötzlich zu allem Ja und Amen sagt, aber er wird umgänglicher und besser greifbar.
Das Buch
Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, da es direkt an den ersten Band anknüpft und altbekanntes wiedersieht.
Schnell ist man in der Geschichte und nun kann es auch losgehen und man erfährt endlich ein paar mehr Informationen zu Drachen, die aber immer noch ein Mysterium bleiben.
Ein wenig mehr Spannung hätte dem zweiten Teil vielleicht nicht schlecht getan, denn für mich gab es ein paar Stellen, an denen ich mich wirklich durchbeißen musste. Dennoch war es wichtig ein wenig Background zu bekommen.
Pia Hepke hat auch den zweiten Band in mehreren Perspektiven geschrieben, dieses Mal ein wenig intensiver als in Band eins. Dies war aber an der einen oder anderen Stelle auch wirklich wichtig für die Verständlichkeit des Buches.
Der Schreibstil an sich, war wieder sehr bildlich, was man sich schon gut vorstellen kann, wenn man sieht wie Pia Hepke ihre Drachen zeichnet und so ist es bei ihrer Sprache.
Alles in allem ist der zweite Band wieder eine runde Geschichte rund um die lieb gewonnen Charaktere, auf die ich mich schon im dritten Band freue. Wer bereits den ersten Teil mochte, wird auch mit dem zweiten ein paar schöne Stunden haben und die einige Veränderungen miterleben.

 
Cover: 2,5/3
Personen: 5/7
Geschichte: 8/10
Schreibstil:  4,5/5
Gesamt: 20/25 

4/5 Leseeulen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen