BR# Sannah und Ham von Lucy Ivison und Tom Ellen

Bildrechte liegen bei dem Verlag.

Titel: Sannah und Ham
    Autor: Lucy Ivison und Tom Ellen
Erscheindatum: 22.08.2014
Verlag: Chickenhouse
Buch: 14,99€ 
EBook: 10,99€
 Seiten:  400 Seiten

"Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden. Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann können sie sich – hurra! - vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren."
In dem Jugendroman „Sannah und Ham“ geht es um das alltägliche Leben einiger Jugendlichen, die die Schule gerade beendet haben und erfahren, was es heißt erwachsen zu werden. Neben dem Sex gehören auch Zickereien, Neid und allerhand anderer Situationen dazu, die irgendwie überlebt werden wollen.
Das Cover 
Das Cover ist sehr schlicht aber eindeutig gehalten. Die beiden Personen verschmelzen ineinander, was auch der Titel noch einmal verdeutlicht, da die beiden Charaktere eigentlich Hannah und Sam heißen, was dannn zu „Sannah & Ham“ vertauscht wurde.
Die Charaktere
Hannah hat gerade ihre Prüfungen überstanden und fiebert nur auf die Party ihrer Freundin hin, um ihre Jungfräulichkeit zu verlieren um damit erwachsen zu werden. Doch als Leser merkt man mehr und mehr, dass sie sich gar nicht so sicher ist und sich viel von ihren Freundinnen einreden lässt, was zu tun ist. Mit Sam stimmt die Chemie jedoch augenblicklich und es wird auch gerne mal richtig schön kitschig.
Sam ist der normale, etwas zu groß geratene und ein wenig tollpatschige Junge von Nebenan. Ebenfalls gerade die letzten Prüfungen überstanden, trifft er Hannah auf einer Party, von der er nur über mehrere Ecken erfahren hat. Ihn zu mögen ist nicht schwer und ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen.
Das Buch
Der Einstieg in das Buch wurde unheimlich einfach gestaltet. Wir lernen beide Hauptcharaktere nacheinander kennen und erfahren in welchen Verbindungen die Personen zueinander stehen oder welche Beziehungen sie sich wünsche.
Sehr interessant ist hier schon die Textsetzung im Buch, da Hannahs Sicht immer linksbündig gesetzt und Sams Erzählungen fangen mittig an, sodass man nach einer Pause, alleine daran erkennen kann, welcher Person die Situation gerade erzählt.
Den Schreibstil bzw. die Sprache der Jugendlichen fand ich an ein paar Stellen befremdlich und ein wenig gestellt ich bin zwar nicht mehr 18 Jahre alt, denke dennoch, dass so manche Ausdrücke nicht in die Sprache der heutigen Jugendlichen passten. Sonst war die Geschichte sehr locker geschrieben, sodass sich das Buch gut weg lesen ließ und der Umfang war für die Zielgruppe auf jeden Fall angemessen.
Manchmal neigte die Story ein wenig dazu, ins Kitschige abzurutschen, was mir auffiel, dennoch nicht unbedingt negativ war.
Alles in allem habe ich das Buch gerne gelesen und würde es auch ohne Bedenken weiterempfehlen. Die Geschichte ist in meinen Augen gut für Jugendliche geeignet und man merkt, dass wirklich zwei Autoren an dem Buch gearbeitet haben. Viele lustige Szenen oder Bemerkungen machten das Buch zu einem sehr schnellen und angenehmen Lesestoff. 

 
Cover: 2/3
Personen: 5/7
Geschichte: 8/10
Schreibstil:  4/5
Gesamt: 19/25 


4/5 Leseeulen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen