BR# Addicted to you 03 - Bedingungslos von M. Leighton

Bildrechte liegen bei dem Verlag.

Titel: Addicted to you 03- Bedingungslos
    Autor: M. Leighton
Verlag: Heyne
Buch: 8,99€
EBook: 7,99€
 Seiten:  368 Seiten
Gelesen über Skoobe 

"Olivia Townsends reiche Cousine Marissa hat alles, was man sich nur wünschen kann – sie hat ihren Traumjob gefunden, der sie erfüllt, führt ein Leben voll Glanz und Glamour und ist überall beliebt. Zumindest bei allen, deren Freundschaft für Geld zu kaufen ist. Doch eines Tages gerät Marissas heile Welt durch eine Verwechslung aus den Fugen und sie landet schließlich in den Armen des heißesten, aber auch gefährlichsten Mannes, der ihr je begegnet ist. Er ist für Marissa ein Buch mit sieben Siegeln; gleichzeitig fühlt sie sich magisch von ihm angezogen und kann ihm einfach nicht widerstehen: Der leidenschaftliche Rausch macht sie blind, und sie kann nicht entkommen – vielleicht nicht einmal überleben ..."


Im dritten Teil der „Addicted to you“ Reihe „Bedingungslos“ geht es dieses Mal um neue Hauptcharaktere und zwar Nash und Melissa. Die beiden haben sich seit der Entführung besser kennen gelernt, doch Nash ist kein Typ für feste Sache und beide wissen, dass er Melissa nur wehtun wird, aber wie wird Melissa handeln?
Das Cover 
Auch hier wieder in weiss-grau und mit gelbgrünem Rand kommt der dritte Teil der „Addicted to you“ Reihe daher. Das Bild der beiden Personen zeigt schon den Zwiespalt, den Nash und Melissa ausleben und nicht die Harmonie, auf die beide ein wenig neidisch bei Cash und Olivia sind.
Die Charaktere
Melissa kam mir irgendwie falsch vor. Nachdem man sie in den ersten beiden Teilen als berechnende, egoistische und sehr unfreundliche Frau erlebt hat, macht sie nun eine 180 Grad Wende, die ihr keiner bis auf Olivia so richtig glaubt und auch mich konnte sie damit nicht so ganz überzeugen, obwohl das Buch ja sogar aus ihrer Sicht geschrieben war und sie auch von genügend Selbstzweifel und Selbsthass zerfressen wurde. Ihre Gefühle für Nash kann ich gut nachvollziehen und denke auch, dass ich mich für den Bruder entscheiden würde.
Nash ist ein brodelnder Vulkan. Man weiß nie, welche Gefühle er als nächstes empfindet und wie er auf manche Situationen reagiert, so ist es für Melissa immer ein Spiel mit dem Feuer. Ich bin erstaunt, zu welchen Gefühlen er alles fähig ist und mochte ihn eigentlich lieber, als er sich selbst.  
Das Buch
Der Einstieg in den dritten Bald fiel mir doch ein wenig schwerer, wo in den ersten beiden Olivia und Cash die Hauptpersonen waren, wechselte es jetzt zu Melissa, die ich vorher überhaupt nicht mochte und Nash.
Ich fand es sehr interessant mehr darüber zu erfahren, wie Nash die Zeit im Exil überstanden hat und würde mir niemals anmaßen über ihn zu urteilt, wie es auch Melissa nicht tut. Melissa versucht, den Ausstieg aus der Welt der Schönen und Reichen und man merkt, wie schwer es ist, danach ein normales Leben zu führen. Daher kommt auch mein Gefühl, dass sich das Buch aus meiner Sicht ein wenig gestellt und künstlich liest.
Spannend wurde es in diesem Teil auf jeden Fall. Der Fall rund um den Anschlag und all das, was dazu gehörte neigt sich dem Ende und der Fall der Organisation steht und fällt mit dem Urteil. Die Chance für Melissa sich zu beweisen und zu zeigen, dass sie auch ohne ihren Vater Karriere machen kann.
Alles in allem war für mich der dritte Teil Storymäßig der Stärkste, von den Charakteren jedoch ein wenig schwächer als die ersten beiden Teile. Die Reihe im Ganzen hat mir gut gefallen und ich könnte mir vorstellen, sie noch einmal zu lesen.

 
Cover: 2/3
Personen: 4/7
Geschichte: 8,5/10
Schreibstil:  4/5
Gesamt: 18,5/25 

3,5/5 Leseeulen

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich hatte bei dir das Buch "Memiana - Ewige Wacht" gewonnen. Da ich im Urlaub war kam ich noch nicht dazu bescheid zu geben, dass das Buch da ist :)
    Das Buch ist auch in meinem Neuzugängepost

    http://buecherparadis.blogspot.de/2014/08/xxl-neuzugange-august-2014.html

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ich weiß nicht so recht. Cash und Olivia fand ich sehr sympathisch, und ich glaube, sie werden mir fehlen, wenn hier plötzlich die Perspektive gewechselt wird. Naja, Melissa war ja nicht so zum Gernhaben, ich fand ihren Wandel am Ende von Teil 2 schon ziemlich gekünstelt. Aber die Story interessiert mich schon noch sehr... hm.

    AntwortenLöschen