Pia testet# Skoobe

Hallo ihr Lieben =)
heute kommen wir zu einer neuen Kategorie, bzw. zu einer die schon lange nicht mehr auf meinem Blog zu finden war. 


Als Vielleser sind wir ja immer in dem Zwiespalt ob wir EBooks lesen oder nicht. Dazu kommt die Ersparnis, die sich bei den meisten Büchern nur um ein paar Cent handelt, weswegen wir meistens nicht auf das Buch im Regal verzichten wollen, dass wir auch noch tauschen könnten, falls uns danach ist.
Jetzt hatte ich die Chance skoobe für einen Monat zu testen und möchte euch davon berichten. 

1.Schritt: Die Mitgliedschaft

Diese entscheidet, wie viel das Mitgleid im Momat bezahlt. Unterscheiden tuen sich die verschiedenen Preise, in der Zeit, die man ohne Synchronisation mit dem Internet lesen kann bzw. wie auf wie vielen Geräten man sich mit seinem Account einloggen kann.
Mir hat die Basic ohne Probleme gereicht, da ich mit dem Tablet meist zu Hause gelesen habe und auch unterwegs mein Handy als Hotspot nutzen kann. 
Mehr als 2 Geräte waren auch nicht nötig, da ich alleine auf dem Account lese und man leider nur sehr wenige EBook Reader mit dem System verwenden kann. Um genau zu sein nur Android betriebene EBook Reader, also z.B. keinen Tolino und Kindle (außer Kindle Fire) sowieso nicht. 

2. Schritt: App Downloaden und anmelden

Hier habe ich nicht so viel zu sagen. EInfach im App Store runter laden und Einloggdaten eingeben. Dann kann man sich sofort Bücher aussuchen.

3. Schritt: Buch aussuchen und lesen 

 
Auf den Bild seht ihr meine Bücher, die ich aktuell ausgeliehen habe. Zur Verfügung steht aber auch eine Merkliste, da man maximal 5 Bücher gleichzeitig ausgeliehen haben kann. Direkt im Regal sieht man wie weit man schon in dem Buch ist und bei der Auswahl sieht man, wie die anderen Leute die Bücher bewertet haben. Eine Leseapp benötigt man nicht, diese ist direkt intigriert und bietet alle möglichen Einstellungen um das Lesen am Tablet einigermaßen beqeum und schonend für die Augen zu gestalten.
 Die Unterteilung der Bücher ist sehr gut verständlich und man findet schnell die Bücher die man sucht. Ebenfalls hat man einen Suche Button mit dem man direkt nach Titeln oder Autoren suchen kann.

FAZIT

Alles in allem mag ich die App wirklich gerne. Schade finde ich, dass man die Bücher nicht wie z.B. bei der Onleihe auf einem Tolino EBook Reader lesen kann sondern wirklich nur auf  "normalen" Tablets oder Smartphones. Die itigrierte Leseapp bietet alles, was ich benötige. 
Für Vielleser finde ich, ist Skoob eine echte Alternative, bei mir bin ich mir nicht sicher, ob ich genug im Momat an EBooks lese um die 10€ zu rechfertigen oder ob ich mir dann nicht lieber mal eins selbst kaufen. 

Falls ihr Skoob ebenfalls einmal testet möchtet, könnt ihr das mit diesem Einladungscode
machen: MGMSM2FJX


Kommentare:

  1. Ichfinde es zu teuer vor allem wenndu monatlich zahlen musst obwohldu vielleicht gar kein Buch von dort liest.
    Die Preise beim ebook finde ich manchmal ziemlich heftig. Zu letzt bei silber 2 da ann ich das Buch direkt kauen,ohne ebuch.
    Ich glaube hier muss noch so einiges passieren,damit es gerecht läuft :-)
    Und so wie du das hier vorstellst bleibe ich lieber meiner onleihe treu :-)
    Dennoch danke ich dank dir schlauer mit skoobe bin :-)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)
    Auf dem Kindle Fire kann man die Skoobe App sogar nutzen ;) Nur auf dem normalen eben nicht.
    Und ok, 10 Euro im Momant hört sich vielleicht an. Aber wenn ich da sogar neu erschienen Bücher ausleihen kann und bei dem oft hohen E-Book Preisen. Ich hab grad mal geguckt...Zero von Marc Elsberg kostet als E-Book 16 Euro, würde ich nie kaufen und bei Skoobe, würde ich dann, selbst wenn ich nur das Buch lese 10 Euro bezahlen und dafür das ich es wahrscheinlich eh nur einmal lese, find ich das völlig in Ordnung. Gut, wenn man nicht viele E-Books liest, ist es schon doof, deswegen versuche ich mindestens 2 Bücher pro Monat zu lesen :D Aber meinem Mama und ich teilen uns den Account, sie liest auf ihrem Kindle Fire und ich eben auf dem Ipad...ist schon praktisch :D

    Aber ich bin ja mal auf das neue System gespannt, was Amazon jetzt rausbringen will, soll ja auch 9.99 im Monat kosten...und da muss es für mich doch schon einige Vorteile gegenüber Skoobe haben, damit ich wechsel ;)

    Liebe Grüße

    Tani

    AntwortenLöschen
  3. Skoobe macht ziemlich schnell süchtig, vor allem lassen die neuen Bücher jeden Donnerstag die Vormerkungen wachsen, ich habe im Moment 92 Bücher gemerkt und keine Ahnung, wann ich die je lesen soll ;) das Angebot ist einfach zu gut!

    Die e-Reader auf denen Skoobe läuft sind zwar recht experimentell, aber ich hatte mit meinem Modell Glück und das wertet Skoobe nochmal deutlich auf. Auf einem eInk Display kann man einfach länger lesen als auf Smartphone- oder Handydisplays.

    Viele liebe Grüße
    Alex vom Read Pack

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es schade, dass Skoobe nicht für EBook-Reader funktioniert. Ich lese wirklich viel und habe einen Tolino. Da habe ich keine Lust, Bücher auf meinem Smartphone zu lesen oder dem doch deutlich schwereren IPad.
    Wenn Skoobe in dieser Hinsicht mal was ändert, wäre es definitiv eine Alternative für mich.

    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Bisher bleibe ich lieber bei Printbüchern, interessiere mich aber trotzdem für den Kindle Paperwhite. LG Aletheia

    AntwortenLöschen