EBook# Midnight Academy - Die Traumjägerin von Mindee Arnett

Bildrechte liegen bei dem Verlag.

Titel: Midnight Academy - Die Traumjägerin
    Autor: Mindee Arnett
Verlag: Heyne
EBook: 10,99€
 Seiten:  416 Seiten
Gelesen über Skoobe

"Wenn dein Traumtyp sich in einen Albtraum verwandelt
Als einziger Nachtalb ist die sechzehnjährige Dusty berühmt und berüchtigt an der Arkwell Academy, einem Internat für normale und magisch begabte Jugendliche. Die Träume ihrer Mitschüler sind ihr täglich Brot, und Dusty hat sich längst an ihre dunkle Berufung gewöhnt. Bis sie eines Nachts an Eli Booker gerät, den attraktivsten Jungen des ganzen Jahrgangs. Auch Dusty kann nicht leugnen, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Doch seine Traumbilder gehören zu den düstersten, die sie seit Langem gesehen hat. Er träumt von einem Mord, und als der sich wenig später tatsächlich ereignet, bekommt Dusty es mit der Angst zu tun. Ist Eli selbst der Täter? Oder hat er nur Visionen? Ihr bleibt nur wenig Zeit, die Wahrheit herauszufinden. Denn der Mörder hat sich schon sein nächstes Opfer gesucht …"

Das Jugendbuch „Midnight Academy – Die Traumjägerin“ beschreibt die Geschichte der jungen Dusty. Sie ist ein Halbwesen, also halb Mensch halb Nachtmahr, dessen Magie gerne mal nach hinten los geht und während einer Traumsitzung wird sie Zeuge eines Mordes der weitreichende Folgen hat.
Das Cover 
Für mich ist das Cover ein absoluter Eyecatcher und ich bedauere es sehr, es nicht im Regal stehen haben zu können, weil es nur als EBook erschienen ist. Der starke Kontrast von dem grellen Pink zu dem schwarz ist unheimlich stark und zieht den Blick magisch an. Das Hintergrundbild des Friedhofs besteht nur aus Umrisszeichnungen während das Mädchen im Vordergrund schon ein wenig detaillierter dargestellt wurde.  
Die Charaktere
Dusty war mir zu stereotypisch. Unheimlich eingeschüchtert von den Sirenen und ohne großes Selbstvertrauen. Schnell vertraut sie den Leuten ohne sie wirklich zu kennen, wobei ich mir dann schon denke, dass irgendetwas faul sein muss und den Leuten, die wirklich nett zu ihr sind, stößt sie vor den Kopf.
Eli war mir eigentlich von Anfang an total sympathisch. Mit der neuen Umgebung an der Academy kam er sehr schnell zurecht und war eigentlich zu jedem freundlich, auch wenn Dusty es ab und an mal falsch verstanden hat. Er war sehr loyal und wollte auf keinen Fall, dass Dusty sich alleine in Gefahr bringt, was ich für einen sehr edlen Charakterzug halte.
Das Buch
Der Einstieg in das Buch erfolgt direkt mit einer Traumzehrung. Dusty erklärt, dass sie noch nicht lange Träume zehren muss und wie alles mit Hilfe von „dem WIllen“ geregelt wird, sodass die Menschen keinen Schaden durch Magiewesen bekommen können.
Schnell erfahren wir, dass Dusty mit Eli versuchen soll, die schlimmen Attentate die an der Academy verübt wurden aufzudecken. Mit ihr zusammen erleben wir viele alltägliche Situationen, die für mich die Geschichte an einigen Stellen zu sehr in die Länge gezogen haben und wenig zur eigentlich Handlung beigetragen haben.
Den tatsächlichen Täter aufzudecken war wirklich nicht so einfach und hier hat die Autorin genügend falsche Fährten gelegt auf die auch ich hereingefallen bin, sodass auch ich sehr erstaunt war, als die ganze Sache samt Beweggründe aufgedeckt wurde.
Sehr gut gefallen hat mir, dass die Protagonistin mal ein Nachtmahr war und nicht eins der typischen Fabelwesen, da diese noch ein paar Überraschungen für den Leser bereithalten können und nicht schon in allen Varianten existieren.
Der Schreibstil der Autorin war relativ flüssig und ließ sich gut lesen. Da das Buch rein aus Dustys Sicht beschrieben wurde, habe ich mir an der einen oder anderen Stelle ein paar mehr Informationen gewünscht. Die Beschreibungen der Academy und des Friedhofs waren sehr realistisch und ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen, was mir sehr gut gefallen hat.
Alles in allem konnte das Buch mich gut unterhalten, war aber leider nicht so besonders, wie ich es mir vorher erhofft habe, deswegen gibt es von mir auch keine klare Empfehlung.


 
Cover: 2/3
Personen: 4,5/7
Geschichte: 6/10
Schreibstil:  3,5/5
Gesamt: 16/25 

3/5 Leseeulen

1 Kommentar:

  1. Hmm schade, ich hatte das Buch vor einiger Zeit einmal im Auge und dann nicht mehr weiter daran gedacht. Es ist auch schade, dass es das Buch nicht als gedruckte Ausgabe gibt. Wenn ich mir deine Rezension aber so anschaue, glaube ich, kann ich dann doch eher verzichten.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen