Blogtour-Tag 6 [Zeitenzauber] Protagonisteninterview


So schnell vergeht die Zeit und heute ist die Blogtour zum Abschlussband der "Zeitenzauber" Trilogie schon bei Tag 6 und damit bei einem Interview mit den Protagonisten angekommen.
Ich hoffe ihr habt ein wenig Spaß



Ich heiße euch herzlich willkommen in meinem Studio Anna und Sebastiano. Ich freue mich sehr, dass ihr den Weg zu mir gefunden habt und euch bereit erklärt habt, mir ein paar Antworten zu eurem Kennenlernen und euren Zeitreisen zu geben.

Ich würde gerne mit dir anfangen Anna. Wie hast du dich gefühlt, als du das erste Mal in der Zeit gereist bist und ohne große Vorwarnung in Venedig zu dir gekommen bist?
Ich war erst einmal total geschockt und mir fehlten im wahrsten Sinne des Wortes die Worte um mich auszudrücken und überhaupt zu erfahren, was mit mir passiert ist. Bis ich mich eingewöhnt hatte, brauchte ich meine Zeit, die Kleidung war so gar nicht mein Ding und auch die Hygienemaßnahmen war ich aus unserer Zeit anders gewohnt.

Sebastiano, wie war es vom Student zu einem Beauftragten der Zeitwächter zu werden?
Ich glaube ich wurde ein wenig besser darauf vorbereitet, was mich erwartet als Anna, die einfach plötzlich in einer anderen Welt aufgewacht ist und plötzlich nichts war wie vorher. Eine wirkliche Wahl hatte ich nicht auch wenn es vielleicht so aussieht, aber jeder hat so seine Aufgaben zu erfüllen.

Anna? Welches Reiseziel eurer Zeitreisen ist dir am meisten im Gedächtnis geblieben bzw. wo warst du am liebsten?
Puh das ist schwer zu sagen. Ich glaube London war wirklich etwas Besonderes auch wenn es diesen Nachgeschmack von Abschied hatte. Im Nachhinein haben mir aber alle Ziele sehr gefallen und ich habe viel gelernt und erlebt.

So zu guter Letzt habe ich noch eine Frage an euch beide. Ist es für euch einfacher zu wissen, dass ihr beide in der Zeit reisen könnt oder wäre es angenehmer zu wissen, der Partner sitz zu Hause in Sicherheit?
Anna: Also ich find es toll mit Sebastiano auf Zeitreise zu gehen, auch wenn es nicht immer freiwillig ist, sind es dennoch tolle Erfahrungen. 
Sebastiano: Ach quatsch doch nicht so Anna. Es wäre viel besser, sie würde mir nicht immer hinterher kommen aber ich glaube, dass ist bei uns irgendwie nicht anders möglich. Ich fände es auf jeden Fall gut, sie in Sicherheit zu wissen ohne mir immer Sorgen machen zu müssen und auf zwei Leben achten zu müssen.

So unsere Zeit ist leider schon abgelaufen, ich bedanke mich recht herzlich für eure Zeit und eurer Engagement und hoffe sehr, euch noch einmal treffen zu dürfen.

-------------------------------------------------------------------------------------
Ihr findet in jedem unserer Beiträge eine Frage, die ihr unten als Kommentar beantwortet könnt. Damit landet ihr im Lostopf! Wer auf mehreren Blogs antworten, bekommt auch mehrere Lose, also nehmt am besten täglich teil  Zeit habt ihr bis zum 23.März 15Uhr, den Gewinner geben wir dann noch am selben Abend bekannt!
Meine Frage an Euch:
Wie lange würdest du in der Vergangenheit bleiben wollen? Einen Kurzurlaub oder direkt ein paar Jahre, wenn in der realen Zeit, die Zeit nicht vergeht ?





Nochmal alle Teilnehmer im Überblick:
13.03. – Vorstellung Teil 1 ~BookDreams~
14.03. – Vorstellung Teil 2 Just Books
15.03. – Vorstellung Teil 3 Jackys Bücherregal
16.03. – Charakter-Vorstellung Kielfeder
17.03. – Autoren-Interview Ricas fantastische Bücherwelt
18.03. – Protagonisten Interview Pias Bücherinsel
19.03. – Orte im Buch Sharons Bücherparadies
20.03. – Nebencharaktere-Vorstellung Fairy-book
21.03. – Weitere Bücher von Eva Völler bei Bastei La Parisienne
22.03. – Vorstellung Verlag Manus Tintenkleckse
23.03. – Gewinner-Bekanntgabe

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    bis 4 Wochen für den Anfang sollte genügen erst einmal zum Einleben und Erleben in einer neuen Zeit. Ich denke mir, wiederkommen kann man ja immer noch mal ..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!
    Ich denke, ich würde nur mehr einen Kurzurlaub machen. Gleich mehrere Jahre dort verbringen - ich weiß nicht recht. Wenn Zeitreisen so einfach gehen, kann ich ja lieber öfter wieder kommen:)

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hi Pia,

    wie schön, ein Interview mit Anna und Sebastiano! Aber: Keine Bilder von den beiden gemacht?! ;-)

    Ich würde auch erstmal in die Zeit reinschnuppern und gucken, ob ich mich dort wohlfühle. Wenn mir die Lebensbedingungen nicht zusagen, würde ich lieber einen Kurzurlaub dort machen. Wenn sie mir zusagen... hm, wenn die Zeit hier nicht verginge, wäre es schon reizvoll, dort mal langfristig zu wohnen. Aber es wäre auch irgendwie seltsam, dann wieder nach Hause zu kommen, dort hat sich nichts verändert, aber man selbst doch bestimmt sehr. Zumindest geistig wäre ich ja einige Jahre gealtert. Ich würde mir auch gerne wie meine Vorrednerinnen die Option offen halten, dass ich so oft wie möglich einfach zurückkehren kann.

    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Pia,

    schönes Interview! ;)

    Ich würde wahrscheinlich nur immer mal kurz Kurzurlaub machen, schließlich ist es ja anstrengend in einer Zeit ohne Technik und Elektronik zu leben. Deshalb lieber mal nur immer wieder ein paar Tage in der Zeit zurückhüpfen. :)

    Liebe Grüße

    Janschina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Pia,
    hm... da ich nicht unbedingt in die Vergangenheit zurück möchte, würde ich dort wohl auch eher nur einen Kurzurlaub machen... wenn überhaupt :o)
    Lieben Gruß
    Bianca W.

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen :).
    Das Interview wirkt sehr real :)

    Also ich glaube lieber öfter, aber dafür nur kurz in der Zeit reisen, weil wenn die Pest in Anmarsch ist oder Krieg würde ich quasi "umziehen" in eine andere Zeit, einen anderen Ort und dort alles kennenlernen.

    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Pia,

    ich würde doch wohl eher nur einen Kurzurlaub machen, da ich mich in der Gegenwart eigentlich ganz wohl fühle und die Vergangenheit nur aus Neugier bereisen würde.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Pia,

    das kommt immer darauf an, wo und "wann" man ist. Und natürlich mit wem? :-)
    Ich denke, die Frage lässt sich nur beantworten, wenn man "vor Ort" ist und sich ein Bild von dem machen kann, was einen dort erwartet.

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  9. Hey :)

    ich denke auch, dass es auf die Umstände ankommt und wie wohl man sich in der Zeit fühlt. Aber ich denke zu lange sollte man nicht aus der aktuellen Zeit wegbleiben, damit man selbst den Bezug zur "wirklichen" Welt nicht verliert.

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  10. Tolles Interview! Sehr gut gemacht. :)
    Wenn die Zeit in der Wirklichkeit nicht vergeht und es mir in der Vergangenheit gut gefällt, dann würde ich sicher etwas länger bleiben und mir so viel wie möglich ansehen wollen. Jedoch nicht länger als ein halbes Jahr, da man sonst später gar nicht mehr mit der realen Zeit klar kommen würde.
    Zu Zeiten der Pest oder in Kriegszeiten würde ich dagegen gar nicht bleiben wollen, da wäre mir das Risiko viel zu hoch.

    Liebe Grüße
    Sari

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Pia,

    noch ein wundervoller Blogtourbeitrag :) Interviews mit den Protagonisten finde ich immer besonders spannend :)

    Ich würde für längere Zeit in die Vergangenheit reisen wollen, da ich ja in den anderen Antworten bereits gesagt hatte, dass ich Babylon höher erbauen, das Geheimnis der Pyramiden lüften oder die Bibliothek von Alexandria retten wollen würde :) Und das geht ja nicht in ein paar Tagen :)

    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß an der Blogtour :)
    Iris

    http://www.lilas-lauschige-leseecke.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ein tolles Interview, hat mir sehr gut gefallen. Ich hätte gerne noch viel mehr gelesen :)

    Ich würde lieber einen Kurzurlaub machen. Ein paar Jahre können sehr lang werden und es gibt so viel Komfort, den ich vermissen würde. Und wenn ich an die Hygienebedingungen in Zeitenzauber 1 denke, dann würde ich auch sehr schnell Heimweh bekommen.

    Liebe Grüße und danke für Deinen sehr unterhaltsamen Beitrag,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  13. Huhu,

    ich denke, ein paar Tage wären genug, die meisten von uns würden die Zustände damaliger Zeiten vermutlich nicht lange durchstehen :)

    LG
    Jacqueline Oestringer

    AntwortenLöschen
  14. ich denke, dass ich ein paar jahre lang in der vergangenheit bleiben würde, um die zeiten auszukosten wo es in meinem leben am amüsantesten war!!

    AntwortenLöschen
  15. Eher nur ein paar Tage, was soll ich denn alleine in der Vergangenheit :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  16. Ein Kurzurlaub wäre mir lieber!;) Man müsste sich nicht ganz so sorgen machen, wenn es doch mal brenzlich wird und den Standard damals sollte man auch nicht unterschätzen. Und auch wenn die reale Zeit stehen bleiben würde und ich mehrere Jahre im 18. Jahrhundert wär, würde ich doch sehr meine Familie&Freunde vermissen!

    Liebe Grüße,
    Eli

    AntwortenLöschen
  17. Wenn, dann sollte es nur ein Kurzurlaub sein.
    Jeweils ein paar Tage in verschiedenen Zeiten wäre auch toll.

    Liebe Grüße,
    Alissa

    AntwortenLöschen