Reflection 2013


 So ich möchte euch eigentlich gar nicht lange nerven, in den letzten Tagen sieht man auf jedem Blog einen Jahresrückblick. Was einerseits schön ist aber auf der anderen Seite niemals alle beinhalten kann, was dieses Jahr gebracht hat und damit keine Erinnerung zu kurz kommt, werde ich nur ein paar Tops und Flops präsentieren und wünsche mir einfach, dass ihr mich auch im nächsten Jahr begeleitet.

 Zuerst freue ich mich jedoch, dass dieser Jahresabschluss mein 250er Post ist, wenn das kein guten Ohmen für das nächste Jahr ist.

 Also meine Tops dieses Jahr.



Meine Flops.

Mit klick auf das Bild kommt ihr zu der Rezi.


Ich freue mich schon sehr auf das nächste Jahr, zu Beginn kommt direkt eine große Aktion auf euch zu, aber lasst euch einfach überraschen. 
Jetzt schreib ich gleich noch ein paar Rezis, die ich leider dieses Jahr nicht mehr geschafft habe und wünsche euch und euren Familien einen wundervollen Abend und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 
Auf das ich noch ein paar wundervolle Menschen kennen lernen darf, wie schon dieses Jahr auf der Messe, bei denjenigen freue ich mich schon sie 2014 wieder zu sehen und hoffe, dass wir weiter in Kontackt bleiben.

Auch mein Lama wünscht euch alles gute und hoffe, dass es nächstes Jahr mal einen Namen erhält.


Eingeflattert - Last edition 2013


So leider ist auch bei mir das Jahr 2013 in den letzten Zügen.
Ein paar Neuzugänge habe ich noch zu verbuchen, die ich hauptsächlich meinen lieben Bloggerfreundinnen zu verdanken habe. 
Zum Abschluss hat sich mein Lama auch mal mit auf die Bilder getraut und fest versprochen, dass es ab 2014 ein fester Bestandteil der Fotos sein wird. 

Viel zu zeigen habe ich gar nicht. Auf das Hörbuch habe ich laaange gewartet, da das Buch schon im Juli erschien, das Hörbuch aber erst im Dezember. Habe es auch schon begonnen und freue mich wieder im Shadow Falls Camp zu sein.

 ♥Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht

Und jetzt komme ich zu den ganzen tollen Karten, der selbstgenähten Tasche und den beiden tollen Büchern die ich Weihnachten im Postkasten hatte:
Dabei geht mein Dank an:
Nicky =)
Hanna <3 br="">
Heffa
Julchen
Moni mit der ich nächstes Jahr mein Zimmer in Frankfurt teilen werde
Simone
und Caro.

Ich habe mich über alles tierisch gefreut und ihr habt mir das Weihnachtsfest wirklich versüßt.

Viel bleibt mir jetzt nicht mehr zu sagen. Ich überlege noch fieberhaft welche Aktion ich über das Jahr verteilt für euch machen kann, leider bin ich wenig kreativ, also wenn ihr irgendetwas von mir sehen wollt und sei es nur meine Nagellacksammlung immer her mit Idee.
Anfang des Jahres wird mein Design auch auf Vordermann gebracht, worauf ich mich schon sehr freue.
Der Januar wird für mich erstmal stressig, da ich am 30. die erste Prüfung für das Semester schreibe, aber ich werde bestimmt genügend Zeit für euch finden.

So ich glaube damit wäre ich am Ende angekommen, jetzt heißt es nur noch hoffe, dass kein Buch mehr ankommt und mir den schönen Post versaut und morgen noch die Zusammenfassung des Jahres zu schreiben und dann ist das Jahr auch bald zu Ende.

[BR] Wo Schneeflocken glitzern von Cathryn Constable

 
Bildrechte liegen bei dem Verlag.
♥Eckdaten♥  
Titel: Wo Schneeflocken glitzern
    Autor: Cathryn Constable
Erscheindatum: 25.10.2013
Verlag: Chickenhouse
TB: 16,99€
Kindle: 11,99€
Seiten:   336 Seiten 
Altersempfehlung: ab 11 Jahren

♥Klapptext♥ 
"Sophie ist überglücklich. Ihre Internatsklasse macht einen Schulausflug nach Russland. Dafür fälscht sie sogar die Unterschrift ihres Vormunds. Endlich wird sie das Land sehen, von dem sie schon ihr Leben lang träumt! Als aber ihre russische Betreuerin plötzlich aus dem Zug verschwindet, sind Sophie und ihre beiden Freundinnen auf sich allein gestellt, inmitten einer einsamen, tief verschneiten Winterlandschaft und ohne Verbindung zur Außenwelt. Doch Prinzessin Volkonskaja nimmt sie in ihrem Palast auf. Auch wenn Sophie rätselhaft ist, wieso sie die Mädchen bereits erwartet hat …"

 ♥Zum Inhalt♥
Da ich ein Buch gesucht habe, dass mich ein wenig in Weihnachtsstimmung bringt, bin ich auf „Wo Schneeflocken glitzern“ gestoßen. Es versprach winterliche Stimmung im tiefen Russland und eine verborgene Familiengeschichte.

Erster Satz: „Halte meine Hand, Sophie.

Das Cover 

Durch das Cover wird ein richtig winterliches Gefühl vermittelt. Man sieht ein Mädchen im Schnee sitzen und rund herum sind überall Schneeflocken. Die Schneeflocken werden ebenfalls auf den Seiten des Buches und vermehrt bei den Kapitelüberschriften wieder aufgenommen, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Charaktere

Sophie hat es im Internatsleben nicht einfach. Sie lebt nur durch ein Stipendium dort und das lassen die anderen Schüler sie täglich spüren. Sie gibt sich mit wenig zufrieden und braucht nicht viel zum Leben, das macht sie allerdings auch leichtgläubig und bringt sie dazu, Menschen zu helfen, bei denen es sich schon herausgestellt hat, dass sie sie nur ausnutzen wollen.

Gut gefallen hat mir an ihr, dass man merkte, dass selbst die kleinen Dinge im Leben viel bedeuten und man schon bei einem Spaziergang im Wald glücklich sein kann.

Die Prinzessin war mir von Anfang an unsympathisch. Sie war immer schnell aus der Fassung zu bringen, wenn es ihr nicht schnell genug ging und versuchte vor den drei Mädchen immer auf gute Freundin zu machen, wobei man sich sofort fragte, was eine Prinzessin mit drei Mädchen aus England macht.

Sophies Freundinnen waren eigentlich völlig überflüssig. Sie haben nicht viel zu der Geschichte beigetragen und waren eher lästig mit ihren Allüren, Delphine musste stets die besten Sachen bekommen und meinte mit Geld kann man alles erhalten und Marianne analysierte alles bis in das kleinste Detail. 

Die Geschichte

Nach dem Tod ihres Vaters lebt Sophie in einem Internat, da ihr Vormund sich nicht um sie kümmern möchte. Im Internat ist sie die Außenseiterin, da sie weder das Geld für teure Anziehsachen hat, noch super intelligent um damit aufzufallen.

An einem Tag bekommen sie jedoch Besuch von einer Dame, die für ihre Tochter ein Internat sucht und bei der Direktorin darauf besteht, dass Sophie mit ihren beiden Freundinnen den Schulausflug bei ihr in Russland verbringen.

In Russland werden sie im tiefsten Schnee ausgesetzt und von einem Fremden Mann zu dem Eispalast der Prinzessin gebracht, indem sie sowohl wundervolle Momente erleben, als auch um ihr Leben bangen müssen.

Die Autorin hat mit dem Buch eine Welt geschaffen, die zum größten Teil real ist, dennoch genügend Platz zum Träumen lässt. Von einem Internat mit typischen Gepflogenheiten ging es in das tiefste Russland, in dem der Schnee vorherrschte und Wölfe einen heruntergekommen Palast und deren Prinzessin beschützen. 

Die Geschichte begann ein wenig schleppend, konnte sich aber nach einigen Seiten etablieren und wurde zu einer netten Lektüre, bei der der Höhepunkt leider sehr früh vorhersehbar war und den Leser dann auch nicht mehr wirklich überraschen konnte.

Die Eignung des Buches für junge Leserinnen zwischen 11 und 15 Jahren zeigt sich vor allem an den Werten, die durch das Buch vermittelt werden sollen. So zeigt Sophie, dass es wichtig ist immer zu ihren Freundinnen zu stehen, wie wichtig selbst ein Tierleben ist und mit wie wenig materiellen Werten man im Leben glücklich sein kann.

Alles in allem war das Buch eine nette Bettlektüre, die den Leser in eine Welt fernab des stressigen Alltags bringt. Sophie erlebt ein Märchen, von dem gerade in der Winterzeit geträumt werden darf. Teils hatte den Charakteren zwar noch ein wenig Individualität gefehlt,  was jedoch die fantasiereiche Umgebung wettmachte.

Der Schreibstil

Insgesamt hat mir der Stil des Buches gut gefallen, wir erleben die komplette Geschichte aus Sophies Sicht. Der Schreibstil von Cathryn Constable ist unglaublich bildlich, so wurde aus dem Winterpalast und dem schneebedeckten Wald ein schönes Erlebnis.

Der Sprachstil passte zwar zu den Charakteren, da man von Russen nicht erwartet, dass sie perfekt deutsch sprechen können, jedoch wurde das Lesen dadurch für mich erschwert und es störte den Lesefluss erheblich, weswegen ich überlegen würde, den Stil ein wenig anzupassen, da das Lesealter auf 11 gesetzt ist.

♥Fazit♥ 
Cover: 5/5
Personen: 3,5/5
Geschichte: 7/10
Schreibstil:  3,5/5
Gesamt: 19/25 

Man wird von der Autorin in eine wundervolle Winterwelt entführt, leider bleiben dabei die Charaktere ein wenig auf der Strecke. Als Buch für junge Leser würde ich es dennoch empfehlen.

 
3,5/5 Leseeulen

Blogger-Flashmob zur Veröffentlichung von "Düstere Schatten - Darian & Victoria #2" von Stefanie Hasse


Zum Erscheinen von "Düstere Schatten", dem zweiten Band der Trilogie rund um Darian & Victoria gibt es etwas zu gewinnen.

oder


Entweder ein Buchpaket aus Band 1 und Band 2, beide signiert + Wunschbuch

oder

einen 50€ Amazon-Gutschein.

Neuzugänge [KW 50]


Leider bin ich wieder ein wenig spät, jedoch sind letzte Woche wieder 3 Bücher für mich angekommen.
2 habe ich mir selbst gekauft und das letzte kam von Darkiss für das VIBlogger Programm des Verlags, worüber ich mich unheimlich gefreut habe.

Seelenkuss
Als Lynn Raven Fan musste das Buch schnell her
Alice im Zombieland
Das Darkiss Buch, das Cover ist soo genial.

Das war es dann auch schon fast wieder von mir. Gestern hatte ich ne Zahn OP und bin noch ein bisschen neben der Spur, versuche aber meine ausstehenden Rezis endlich zu veröffentlichen.

[BR] Forever das ewige Mädchen von Rebecca Hamilton

Bildrechte liegen bei dem Verlag.
♥Eckdaten♥  
Titel: Forever - Das ewige Mädchen
    Autor: Rebecca Hamilton
Erscheindatum: November 2013
Verlag: Darkiss
TB: 12,99€ *Shop*
Seiten:   412 Seiten


♥Klapptext♥ 
"Hexe! Sophia weiß genau, wie man sie im Dorf nennt. Sie kennt sich ja auch mit okkulten Riten aus und beschwört Geister. Was sie schrecklicher findet als den Hass der Dorfbewohner, ist das immer gegenwärtige Summen in ihrem Kopf, unter dem sie leidet, seit sie achtzehn wurde. Um es endlich zum Schweigen zu bringen, wendet sie einen Zauber an der misslingt. Denn aus dem Summen werden plötzlich flüsternde Stimmen, und dunkle Gestalten erscheinen. Einer von ihnen ist der geheimnisvolle Charles, zu dem Sophia sich magisch hingezogen fühlt. Welchen Fluch sie geweckt hat, erfährt sie erst durch eine alte Schriftrolle: Ihre Vorfahrin Elizabeth war eine Hexe, die mit achtzehn eines grausamen Todes gestorben ist"

 ♥Zum Inhalt♥ 

Alleine das Cover wäre für mich schon ein Kaufgrund gewesen, da es einfach hinreißend aussieht, dazu kam auch noch, dass sich die Geschichte um ein Mädchen dreht, das dem Wicca-Glauben nachgeht und als Hexe bezeichnet wird.

Erster Satz: „In meinem Kopf hat sich ein beharrliches Geräusch eingenistet, wie ein Hausbesetzer, den ich nicht rausklagen konnte.

Das Cover 

Wie bereits in der Einführung erwähnt, finde ich das Cover wirklich gelungen.

Man sieht Sophia, die im Nebel der Stimmen in ihrem Kopf und ihrer noch undurchsichtigen Vergangenheit steht. Das alles wirkt auf den Leser sehr Interesse weckend und mystisch. 

Die Charaktere

Sophia hat eine schwere Zeit hinter sich. Nach einem mysteriösen Mordfall wird sie sowohl von den Bewohnern der Stadt, wie auch von ihrer eigenen Mutter verstoßen und alle wollen sie umkehren, weil sie denken Sophia arbeite mit dem Teufel zusammen.

Sie fasst schwer vertrauen und gibt ihre sicheren Wände ungerne auf, fordert aber im Gegenzug viele Opfer von Charles, was ihm gegenüber nicht fair ist.

An ihr gut gefallen hat mir, dass sie sich selbst treu geblieben ist, auch wenn sie gegen den Strom schwimmen musste, um ihren Glauben durchzusetzen und mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren.

Charles war mir die ganze Geschichte über ein wenig undurchsichtig. Ich wusste bis kurz vor dem Ende nicht, ob er Sophia wirklich mag oder ob er vielleicht mit dem Rat zusammen arbeitet und dafür Sophias Vertrauen erhalten sollte. Natürlich hatte er auch seine guten Eigenarten, wie seine liebevolle Art und sein unerschütterlicher Beschützerinstinkt gegenüber den Personen, die er gern hat. 

Die Beziehung zwischen den beiden, ließ mich mit ein wenig unzufrieden zurück. Mir ging der Beginn der Beziehung zu schnell und als die beiden dann ein Paar waren gab es ein ständiges Hin und Her. Einerseits sollte er für sie alles aufgeben, aber auf der anderen Seite wollte sie nicht mal bei ihm einziehen oder ein wenig Vertrauen entgegenbringen.

Der Rat ist eine sehr alte Gruppierung, die viele Elementartypen vereinigt und so sehr mächtig ist. Er veranlasst die Gesetze und kümmert sich um dessen Durchführung, möchte aber auf langer Sicht die Macht über die Menschen an sich nehmen.

Die Geschichte

Sophia hört schon lange ein Surren im Kopf, welches jetzt zu Stimmen wurde und ihr jegliche Konzentration raubt. Nach einem Ritual für positive Energie, werden einige Elementare auf sie aufmerksam und sie erfährt mehr über die übernatürliche Welt, als ihr eigentlich lieb ist.

Zusammen mit Charles und Aiden trifft sie auf den Rat, der Charles Eltern gefangen hält und an veralteten Regeln festhält.

Der Einstieg fiel mir ein wenig schwer. Es gab viele Fakten, die alle sehr schnell hintereinander auf einen einprasselten und ich hatte meine Probleme alle Elementare samt Vor- und Nachteilen, sowie deren Zweck durch das Universum nicht durcheinander zu bringen.

Nachdem ich jedoch in die Welt der Elementare eingeführt worden bin, war ich fasziniert von vielen Variationen und deren Eigenarten, bei denen die Autorin viel Fantasie und viel Liebe zum Detail gezeigt hat.

Richtig Spannend waren leider nur die letzten 100 Seiten, davor hat die Geschichte beim lesen zwar Spaß gemacht, konnte mich aber nicht richtig an den Seiten fesseln. Der Kampf am Ende gegen den Rat jedoch entpuppte sich als facettenreich und konnte mit den abwechslungsreichen Gegnern punkten.

Besonders Interessant fand ich die Geschichte der Verwandten echten Hexe von Sophia, , die bei der Hexenvernichtung in Salem hingerichtet wurde.

Alles in allem konnte das Buch mit einer sehr interessanten Story, die viele übernatürliche Wesen vereint und dem Leser den Wicca-Glauben näher bringt, punkten. Sophia als Protagonistin war ein wenig anstrengend mit ihren Selbstzweifeln und dem fehlenden Vertrauen, dies wurde jedoch durch interessante Kulissen und Wesen wieder wettgemacht.

Der Schreibstil

Rebecca Hamilton hat einen sehr fließenden und angenehmen Schreibstil, der es dem Leser leicht macht  am Ball zu bleiben.  Die Geschichte ist ausschließlich aus der  Ich-Perspektive von Sophia geschrieben, so erfährt der Leser sehr viel über Sophia und ihre Gefühle, aber die Beweggründe der  anderen Personen bleiben ein wenig nebulös. 
♥Fazit♥ 
Cover: 5/5
Personen: 4,5/5
Geschichte: 8/10
Schreibstil:  4/5
Gesamt: 21,5/25 

Für mich auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle die Hexen und übernatürliche Wesen mögen.


4,5/5 Leseeulen

Buchvorstellung [Alice im Zombieland]

♥Buchvorstellung♥

So heute möchte ich euch mal ein Buch ans Herz legen und zwar:

Eckdaten
Name: Alice im Zombieland
Autorin: Gena Showalter
Erscheint: Januar 2014
Verlag: Darkiss











Kurzbeschreibung
"An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice "Ali" Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet..."

Und das Beste ist, wenn du bei Blogg dein Buch angemeldet bist, kannst du dich jetzt schon auf eins von 15 Exemplaren bewerben. Dabei wünsche ich euch auf jeden Fall Glück, denn bereits nach ein paar Stunden sind schon 30 Bewerbungen eingegangen.
Aber auch wenn ihr die Möglichkeit nicht habt, hört sich das Buch ganz nach einem Wunschlistenkanditaten an.


Eingeflatter [KW 49]


Ich finde, man kann mir nichts vorwerfen. Letzte Woche kein neues Buch, diese Woche haben 2 den Weg in mein Regal gefunden.
Und das sind die beiden schönen:
 
Firelight 03. Leuchtendes Herz
Habe ich mir gekauft, weil es leider nicht mehr vertont wird und ich schon gerne wissen möchte, wie die Geschichte zu Ende geht.
Die Große Wildnis
Habe ich von cbt bekommen, nachdem ich es auf der Messe sehr interessant fand. Vielen dank.


[BR] The Legion- Der Kreis der Fünf von Kami Carcia

♥Eckdaten♥  
Titel: The Legion- Der Kreis der Fünf
    Autor: Kami Carcia
Erscheindatum: 28.10.2013
Verlag: cbt
TB: 16,99€
Kindle : 13,99€
Seiten:   336 Seiten

♥Klapptext♥ 
"Ein Mädchen zwischen zwei Brüdern, uralten Geheimbünden und einem Dämon

Als Kennedy Waters ihre Mutter tot auffindet, bricht ihre Welt zusammen. Noch ahnt sie nicht, dass dunkle Mächte am Werk sind. Bis die attraktiven Zwillinge Jared und Lukas Lockhart in ihrer Tür stehen und sie gerade noch retten – vor einem wütenden Rachegeist, der Kennedy töten wollte. Die beiden Brüder erzählen ihr von »The Legion«, einer jahrhundertealten Geheimgesellschaft, deren Aufgabe ist, die Welt vor einem mächtigen Dämon zu schützen. Alle fünf Mitglieder der Legion starben in einer einzigen Nacht. Und Kennedys Mutter war eine von ihnen. Jetzt ist es an Kennedy, ihren Platz einzunehmen. An der Seite der neuen Mitglieder der Legion, Alara, Priest und den Zwillingen, begibt sich Kennedy auf die Suche nach der einen Waffe, die den Dämon aufzuhalten vermag … im ständigen Kampf gegen tödliche Rachegeister."

 ♥Zum Inhalt♥ 
Geister, eine Gruppe von Teanagern und die Mission die Welt vor den Rachegeistern und Dämonen zu retten, alles zusammen hat mich sehnsüchtig auf dieses Buch warten lassen und mich von Anfang an gefesselt.
Erster Satz: „Als meine bloßen Füße in die feuchte Erde einsanken, bemühte ich mich, den Gedanken an all die Toten zu verdrängen, die unter mir begraben lagen.
Das Cover 
Über die Geschichte verrät das Cover relativ wenig. Man sieht Kennedy im Hintergrund einer Rune in der der Titel steht. Die Farbgebung ist eher unscheinbar mit den Schwarz- und Brauntönen, machte mich aber dennoch neugierig. 
Die Charaktere
Kennedy lebt eher zurückgezogen und geht selten mit ihren Freunden weg.
Menschen zu vertrauen fällt ihr schwer und sie sieht sich für die Legion eher als Last, denn als Hilfe, was sie auch dazu bewegt weg zu laufen.
Jared hatte für mich zwei Gesicherter. Einerseits wollte er mit Kennedy zusammen sein und andererseits hat er sich wieder von ihr abgewandt, da er, seiner Meinung nach nicht gut genug für sie sei, was sie natürlich wieder völlig missverstand. Eine gute Eigenschaft war, dass er versuchte, neben seiner eigentlichen Aufgabe, auch Kennedy zu beschützen und sie auf das Leben als Legionsmitglied vorzubereiten. 
Lukas ist eine durchweg gute Seele und ein wichtiges Bindemitglied der Legion.
Was mich an ihm dennoch störte war, dass er glaubte zu wissen wer für Kennedy besser wäre und dass er immer versuchte einen Keil zwischen Kennedy und Jared zu treiben.
Kennedy kann sich nicht so richtig zwischen Lukas und Jared entscheiden, obwohl eine leichte Tendenz in Richtung Jared nicht zu übersehen ist. Das Problem dabei ist natürlich das Lukas und Jared Zwillinge sind und sich somit nicht aus dem Weg gehen können. Ebenfalls sind sie der Meinung, dass der jeweils andere nicht gut für Kennedy ist.
Auch die anderen beiden Mitglieder der Legion Alara und Priest  sind sehr Facettenreich und bringen sowohl ihre eigene Persönlichkeit, wie auch Fähigkeiten mit, die der Legion helfen sollen, die Dämonen zu töten.
Die Geschichte
Direkt zu Beginn der Geschichte geht alles Schlag auf Schlag. Schnell starb Kennedys Mutter, und blieb allein zurück. Kurz bevor sie in ein Internat fahren sollte, wurde auch sie nachts von einem Rachegeist angefallen und so kam die Legion in Kennedys Leben. Alle fünf sind Nachfahren einer Gruppe, die die Welt vor Rachegeistern und Dämonen beschützt und in der jeder sein eigenes Aufgabengebiet hat. Zusammen erfahren sie mehr über ihre Vergangenheit und stellen sich mehreren Geistern, um an Teile für ein Gerät zu kommen, die von den Geistern beschützt werden.
Trotz ein paar kurzen Verschnaufpausen in denen die Fünf sich sammeln und neu formieren können, ist die Geschichte durchweg spannend und man wartet als Leser förmlich darauf, dass irgendetwas Übernatürliches passiert.  
Mit der Art der Geisterjagd und der Zusammengehörigkeit der Fünf erschuf die Autorin eine Welt, aus der ich so schnell nicht wieder auftauchen wollte.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch. Die durchs Buch vermittelte Erklärung eines „eidetischen Gedächtnisses“, ist leider falsch. Ob dies an einer halbherzigen Recherchearbeit, oder an etwaigen Übersetzungsfehlern liegt, fällt nicht in meinen Urteilsbereich, störend war es in jedem Fall.
Der Schreibstil
Kami Garcia hat einen wundervollen Schreibstil. Die Geschichte laß sich unheimlich flüssig und der Leser, von der ersten Seite an, gefesselt.
Das Buch ist durchweg aus der Ich – Perspektive von Kennedy geschrieben, sodass der Leser sowohl ihre Gefühle als auch Gedanken miterleben konnte, was bei Kennedy wirklich wichtig war, da ihr Charakter sonst von Außenstehende hätte missverstanden werden können.  

♥Fazit♥ 
Cover: 4,5/5
Personen: 5/5
Geschichte: 9/10
Schreibstil:  4,5/5
Gesamt: 23/25 


Bis auf einen inhaltlichen Fehler, der ein wenig Punktabzug gab, war das Buch rundum sehr unterhaltsam und ist auf jeden Fall eine Empfehlung meinerseits.

4,5/5 Leseeulen