[BR] Küss mich tödlich von Ruth Adelmann

♥Eckdaten♥  
Titel: Küss mich tödlich
    Autor: Ruth Adelmann
Erscheindatum:Juni 2013
Verlag: bookshouse
TB:14,99€
Kindle: 5,99€
Seiten:   381 Seiten

♥Klapptext♥ 
"Zwei verlorene Seelen begegnen sich … Ben, Killer einer geheimen Gemeinschaft, die Menschen mit abnormen Fähigkeiten jagt, bekommt den Auftrag, die junge, zurückhaltende Sarah zu beobachten und zu töten, sollte sie sich als schuldig erweisen. Seine Beobachtungen führen allerdings dazu, dass er sich in sein vermeintlich unschuldiges Opfer verliebt. Als Sarah, die junge Buchverkäuferin, seine Gefühle zu erwidern beginnt, beschließen Bens Auftraggeber Sarahs Beseitigung. Ben rettet Sarah und wird dadurch zum Gejagten. Doch auch Sarah hat ihre Geheimnisse … Romantisch und spannend mit einem Hauch Mystery. "


 ♥Zum Inhalt♥ 
Das Buch habe ich bei einer Leserunde auf Lovelybooks entdeckt  und es hörte sich interessant an. Das Thema war unheimlich spannend und mich konnte das Buch fesseln.

Erster Satz: „Er umklammert das Messer mit aller Kraft “

Das Cover 

Auf dem Cover sieht man Sarah und Ben bei einer innigen Umarmung. Die Farben wirken leider ein wenig trist und unpassend.

Die Charaktere

Ben ist ein wirklich spezieller Typ Mann. Er ist ein Einzelgänger und hat zu anderen Menschen nur Kontakt, um seine Bedürfnisse zu stillen oder um seine Aufträge zu erfüllen.

Erst mit der Zeit konnte ich mit ihm warm werden. Von der Familie wurden jegliche Gefühle, die zu einer Schwäche werden könnten, abtrainiert.

Später aber, nachdem er Sarah richtig kennen lernte und anfing beschützende, sowie liebende Charakterzüge zu zeigen, konnte ich mich mit ihm anfreunden. 

Sarah mochte ich auf Anhieb. Sie ist zwar sehr verschlossen und hat kaum Kontakt zu anderen Personen aber präsentiert sich durch ihre Hobbys sehr sympathisch.

Sie ist verdächtigt eine abnormale Gabe zu besitzen und geriet in das Visier der Famili, was man ihr gar nicht wünscht, da sie wirklich keiner Fliege was zu leide tun kann und sich wegen ihre Gabe, die für sie eher ein Fluch ist, sowieso sehr zurückgezogen lebt.

Mit der Geschichte macht sie eine Wandlung von einer hilflosen Frau, zu einer selbstbewussten Frau, die sich sich zu verteidigen weiß.

Die Familie ist eine Mafia ähnliche Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit besonderen Fähigkeiten zu erforschen und zu eliminieren. Alle Beteiligten kennen nur ihren direkten Vorgesetzten und  bekommen nur so viele Informationen, wie sie unbedingt benötigen.

Die Geschichte

Alles beginnt mit dem Auftrag Bens, Sarah auszuspionieren und als begabte zu entlarven, und endet mit dem Kampf gegen seinen eigenen Auftraggeber der Familie.

Ben ist seit seiner Kindheit nie geliebt- und von der Familie zu einem Auftragskiller erzogen worden.

Sein neuer Auftrag  bringt ihn zu Sarah, die sich durch ihre Gabe aber selbst isoliert und Ben zu dem Schluss kommen lässt, dass es eine Schande wäre, wenn er sie beseitigen müsste.

Schnell kommt die Familie dahinter, dass Ben ihnen etwas verschweigt und die Berichte fälscht, von da an sind die beiden auf der Flucht.

Die verschiedenen Schauplätze, die Ruth für die Geschichte wählte, waren alle samt wundervoll gezeichnet und egal ob sie in einer verlassenen Villa oder in einem illegalen Fightclub spielte, man fühlte sich sofort dorthin versetz.

Richtig gut gefallen haben mir die Fahndungsmethoden der Familie, die die Autorin teils aus Fernsehserien hat.

An manchen Stellen, fehlt mir ein bisschen Action oder wie Ruth es ausdrückt: „Ich hätte es ein wenig raffinierter schreiben können.“

Der Schreibstil 

Ruth Adelmann hat einen unheimlich bildlichen Schreibstil, der es einem leicht macht in die Geschichte zu kommen und sich wohl zu fühlen.

Erzählt wird die Geschichte aus der dritten Person mit abwechselnder Priorität für Ben oder Sarah, sodass man immer wusste, was die Person sich in der Situation denkt oder fühlt.

Die kleinen Kapitelüberschriften machten Lust auf das nächste Kapitel obwohl man sich teilweise denken konnte, wie es jetzt weiter geht.

♥Fazit♥ 
Cover: 3,5/5
Personen: 4,5/5
Geschichte: 8/10
Schreibstil:  4,5/5
Gesamt: 20,5/25 

Alles in allem, hat das Buch mir auf jeden Fall Spaß gemacht und berschert dem Leser mit Sicherheit einige schöne Lesestunden mit sympathischen Charakteren und einer Geschichte die mitfiebern lässt.

4,5/5 Leseeulen
  

Eingeflattert [KW 43]



Man diese Wochen bin ich echt stolz auf mich. Denn es gab nur 2 neue Bücher NUR 2!!!
Ich hab schon fast Entzugserscheinungen :D

Und das sind die beiden schönen schon =)
Rush of Love - Vereint
 zum beenden der Reihe auch schon gelesen Rezi kommt die Woche
Das Geheimnis des Feuers
 Band 2 für die Blogtour, erscheint erst im November aber habe ich schon mit einer wundervollen Widmung der Autorin (die auch Pia heißt :D) bekommen und werd es ganz schnell lesen =) 

Und jetzt muss ich mich noch ganz doll bei euch entschuldigen!!
Es stehen immer noch aus:
- 5 Rezensionen
- Der FMB Bericht
- Der Arena Bloggerworkshop Bericht

Aber zu meiner Entschuldigung, da ich an einer FH studier habe ich früher begonnen als die normale Uni und schon ganz viele Miniklausuren und Abgabetermine, die mich im Moment ein wenig auffressen. Aber ich gelobe wieder Besserung.


Eingeflattert [KW 40-42]


So heute gibt es meine neuen nur als Bilder und ich sag nur zu ein paar bestimmten Büchern was. In 3 Wochen haben sich einfach viiel zu viele angesammelt und alle zu erläutern.
Tut mir auch Leid, dass ich euch so lange alleine gelassen habe. Aber es kam erst die Krankheit, dann die FMB 2013 dann wieder die Krankheit und die Faulheit dazwischen. :D
Also Bild ab:

 ♥ Knapp vorbei ist auch daneben habe ich für den Blogger Workshop von Arena bekommen und hätte das Buch sonst nie selbst zur Hand genommen und bin darum glaube ich auch nicht traurig.
♥ Forever habe ich durch das VIBlogger Programm von Darkiss bekommen und ich LIEBE das Cover

 ♥ besonders gefreut habe ich mich über Erebos, dass ich von der lieben Shou von Born from the Sky bekommen habe bevor sie uns leider verlassen hat.
♥ Ebenfalls hervorheben möchte ich das Buch das ich von Emily Bold bekommen habe, nachdem ich sie endlich mal live erlebt habe und sie ist einfach total nett =) 

♥ Die Verratenen und Die Verschworenen von Ursula Poznanski habe ich auf der Messe schnell gekauft und direkt signieren lassen =)

Wie gesagt diesmal kann ich leider nicht jedes Buch nennen es sind einfach zu viele und ich glaube ich muss mich auch mal ne Woche aus dem Internet zurückziehen und nur lesen um mal wieder auf einen kleineren SUB zu kommen.



[Blogtour] Das Geheimnis des Nebels


Dieses Mal habe ich die Ehre und darf die 2 wöchige Blogtour zu "Das Geheimnis des Nebels" und dem zweiten Band "Das Geheimnis des Feuers" eröffnen.
Meine Rezi zu Band 1: *klick*

Heute darf ich euch die Autorin, die nicht nur meine Namensvetterin ist sondern auch noch im selben Jahr geboren ist wie ich, in einem Interview vorstellen und am Ende gibt es natürlich auch noch etwas zu gewinnen.

So dann will ich euch nicht länger auf die Folter spannen es geht los und zwischen den einzelnen Fragen kommen Bilder, die Pia für einige Textpassagen gewählt hat =) 


Stell dein Buch doch bitte einmal kurz vor, damit die Leser wissen worum es geht.
Also im großen und ganzen geht es um Drachen und um die Liebe.
Wenn man etwas genauer hinschaut aber auch um ganz alltägliche Probleme und um welche, die man normalerweise niemandem anvertraut.
Auch auf die verschiedenen Ansichten der Freundschaft wird ein Blick geworfen. Denn Freundschaft ist letztendlich doch so viel mehr. Wahre Freundschaft übersteht einfach alles und wandelt sich im Laufe der Zeit.
Dianas beste Freundin Janina ist auf den ersten Blick sehr selbstsüchtig und denkt nur an sich, aber im Grunde hat sie ein gutes Herz. Diana weiß das, doch ist es nicht immer für jeden leicht dies zu erkennen.
Adrian, der menschliche Drache in meinem Buch, hat eine recht düstere Vergangenheit und unter vielen Dingen zu leiden. Deswegen schottet er sich von allem ab. Jason, sein Bruder, der im Grunde dasselbe Schicksal teilt und doch noch einige Päckchen mehr zu tragen hat, geht damit ganz anders um. Er ist stets freundlich und offen. Was auch der Grund dafür ist, dass Diana so häufig Rat bei ihm sucht. Jason ist auch derjenige, der sie nach und nach in die Welt der Drachen einführt.
Denn obwohl Adrian Gefühle für Diana hegt und diese seine Liebe offensichtlich erwidert, kann er sich nicht so recht überwinden und sie ganz in sein Herz lassen. Und so braucht es öfters einmal einen kleinen Anstoß seitens Jason.
Und auch Taran, der Drachenhalbbruder von Jason und Adrian, ist von Geheimnissen umgeben. Ist er wirklich so unberechenbar und menschenverachtend, wie er auf den ersten Blick wirkt oder steckt auch dort mehr dahinter, als man anfangs erkennt?
Im Grunde handelt mein Buch von Drachen, die menschliche Gestalt annehmen können.
Doch letztendlich ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint.
"Mit seinem Feuerzeug entzündete er den Docht der Kerze. Es sah aus, als ob die Flamme von seinem Feuerzeug hinüber zu dem Docht springen würde. In dem Moment, in dem sie ihn berührte, verfärbte sich das Feuer langsam rotorange, bis es wieder aussah wie eine ganz normale Kerzenflamme."



 Wie kommt man auf die Idee, solch ein Thema zu wählen? Drachen und dann noch getarnt als Menschen?
Als für mich feststand, dass ich ein Buch schreiben wollte, machte ich mir Gedanken darüber, worum es sich bei meiner Geschichte handeln könnte. Ich liebe Drachen und habe zu der Zeit auch ein paar Drachenbücher gelesen. Und damit stand schon einmal fest, welche magischen Wesen eine große Rolle in meiner Geschichte spielen sollten.
Allerdings war ich zu faul, um mir eine komplette Welt auszudenken, so wie das beispielsweise bei Eragon der Fall ist. Also musste ich mir etwas einfallen lassen, damit ich den Drachen einen Platz in unserer Welt geben konnte. Und weil ich gerne auch eine Liebesgeschichte mit in das Buch einbauen wollte, mussten meine Drachen eben menschlich werden.

 "Das Besondere war die Tatsache, dass all diese Bäume vollkommen weiß waren!
Der Frost hatte sie von oben bis unten mit einer weiß glitzernden Farbe angepinselt und auch jeder noch so kleine, feine Ast hob sich scharf von dem viel dunkleren Hintergrund ab.
"








Sind reale Personen die Vorlagen zu deinen Charakteren? Und was ist mit Diana, gibt es da Parallele zu dir?
Ich denke, wenn man schreibt, dann baut man immer erlebte Ereignisse ein (siehe auch den späteren Blogtour-Tag Hintergrundinfos Klassenfahrt). Und selbstverständlich nimmt man sich auch Charakterzüge von realen Personen als Vorlage oder zur Inspiration. Allerdings entwickeln sich die Figuren weiter und lösen sich so von ihrer Vorgabe.
Diana und ich ähneln uns sehr. Vor allem ganz am Anfang habe ich mehr über mich als über Diana geschrieben. Nach und nach wurde Diana dann zu einem eigenständigen Charakter. Und bekam ihre eigenen Vorlieben und Macken.
Ich halte es übrigens nicht für sehr unwahrscheinlich, dass viele, vor allem bei ihrem ersten Buch, sehr viel von sich selbst mit einbauen.
"Der Nebel verschluckte jedes Geräusch, es herrschte absolute Stille und genau das bereitete mir in diesem Moment Angst. Normalerweise war der Wald erfüllt von Leben und selbst zu so später Stunde hörte man immer noch das geschäftige Treiben der Waldbewohner."










Gibt es Figuren, bei denen du dich schwer getan hast? Haben welche vielleicht auch ihr Eigenleben entwickelt?
Wirklich schwergetan habe ich mich mit keinem meiner Figuren, aber ehrlich gesagt, haben sich nur wenige so entwickelt, wie ich das am Anfang vorgesehen hatte.
Diana wurde für alle so extrem wichtig.
Janina ist zwischendurch eine richtige Zicke (vor allem im ersten Teil) und sammelt damit wenige Sympathiepunkte, was eigentlich schade ist.
Dass Adrian so lange so verschlossen ist, wollte ich auch nicht. Aber er hatte einfach so viele Türen verschlossen und so viele Ketten mit Schlössern versehen, dass es ziemlich lange gedauert hat, die passenden Schlüssel zu finden und diese Schlösser zu öffnen.
Jason wurde zu einem richtig guten, großen Bruder, auf den man sich immer verlassen kann. Obwohl ich ihn ursprünglich als absoluten Bücherwurm gesehen habe.
Sowie Taran einfach nur der Bad Boy werden sollte. Eben ganz typisch und Klischee beladen. Aber dann stellte sich heraus, dass sein Charakter sehr viel vielschichtiger ist.

"Die Grashalme waren alle mit winzigen, aber spitzen Eiskristallen bestickt, die wie Stacheln von ihnen abstanden. Die gesamte Grasfläche war gefroren."




Stand das Ende von Beginn an fest oder wurde zunächst einmal ins Blaue hineingeschrieben? Wird viel umgeändert, nachdem es einmal geschrieben wurde oder hältst du an dem ersten Entwurf fest?
Ein endgültiges Ende gab es am Anfang nicht. Das erste Buch wurde erst einmal geschrieben und dann habe ich mir Gedanken über ein mögliches Ende der Story gemacht.
Die Enden der einzelnen Bücher waren im Grunde nicht das Problem (die Zeit zwischen Anfang und Ende zu füllen schon eher^^), aber ein endgültiges Ende? Wie sollte das bloß aussehen?
Der erste Entwurf eines solchen Endes stand dann irgendwann fest. Es war ein Ende, wie es Autoren Spaß macht und Leser es nicht leiden können. Es war gemein. Kein glückliches Zusammensein von Diana und Adrian …
Schnell wurden auch schon die ersten Stimmen laut, die ein richtiges Happy End forderten. Also musste ich mir etwas Neues ausdenken.
Von der Struktur stehen die Dinge, der Ablauf und einzelne Szenen fest. Sie werden nur noch ausgearbeitet und ergänzt. Beim Schreiben habe ich mich eigentlich stetig von Szene zu Szene gehangelt. Szenen, die ich zu einem früheren Zeitpunkt bereits geschrieben hatte und die dann nur noch ein wenig an die Gegebenheiten angeglichen wurden.
Teilweise schreibe ich aber einfach nur und wundere mich dann, was dabei rauskommt. Das ist sehr praktisch, wenn man noch einige Seiten bis zur nächsten Szene füllen muss.
"Der Himmel war von einem strahlenden Blau und bis zum Horizont hin war keine einzige Wolke zu entdecken, dafür aber der dunkle Schatten zweier Möwen. Im Hintergrund konnte man sogar noch einen Blick auf den Strand mit seinen Sanddünen erhaschen."





 Woher kommen die Ideen? Was inspiriert dich?
Viele Ideen entspringen dem Alltag. Regen, Hagel, ein Sturm oder ein Stromausfall. Dinge, die ich selber erlebe, inspirieren mich dazu meine Figuren ähnliches erleben zu lassen.
Ansonsten kommen die Ideen ganz von alleine zu mir. Sobald ich mich ein wenig mit der Geschichte befasse, fallen mir Dinge ein. Abends im Bett, mitten in der Nacht, beim Zähneputzen oder unter der Dusche. Immer wenn meine Gedanken sich frei bewegen können, um ihr ganzes Potential zu entfalten.


Wie lange hast du nach der Fertigstellung warten müssen, bis dein Buch in Druck ging? Und wie lange ist es her, seid du mit der Arbeit dieser Reihe anfingst?
Mit 15 habe ich angefangen das Buch zu schreiben und die Idee dazu auszuarbeiten. Und als ich 20 war hatte ich dann endlich einen Verlag und mein Buch wurde gedruckt. Das ist jetzt gute 5 ½ Jahre her.
Die Fertigstellung des ersten Buches ist etwas komplizierter und hat auch länger gedauert, besteht das Buch doch zum Teil auch aus dem damaligen 2.Buch.
Ich hatte bereits 3 Teile meiner Drachensaga fertig geschrieben, als ich mich dann doch noch dazu überreden ließ, den ersten Teil etwas zu verlängern. Er endete ursprünglich nach dem 11.Kapitel. Die folgenden 6 Kapitel stammen aus dem damaligen 2.Teil.
Ich hatte 3 Bücher und habe das 2.Buch geteilt, sodass aus 3 Büchern 2 wurden. Es war ein Haufen Arbeit. Erst einmal musste ich ja eine passende Stelle für die Teilung finden, was gar nicht so einfach war, wenn doch jedes Buch seinen Anfang und sein Ende hat. Und danach musste ich natürlich die Übergänge so umschreiben, dass man einerseits nicht merkte, dass ein neues Buch mitten im Buch anfängt (und das ganze auch noch 2 Mal!). Andererseits brauchte ich einen neuen Anfang für den neue 2.Teil.
Zum Haare raufen!
Aber inzwischen bin ich heilfroh, dass ich mir die zusätzliche Arbeit gemacht habe, auch wenn es dadurch nicht ganz perfekt ist, weil man zeitweise die Zerhackstückelung doch bemerkt und der Schreibstil sich zwischen dem 1.-11. und dem 12.-17. Kapitel über die dazwischenliegenden Jahre stark verändert hat. (Zum Besseren wie ich doch hoffe!)

"Der blutrote Himmel in unseren Rücken verschwand langsam hinter den Bäumen, während wir im dämmrigen Abendlicht dem Waldweg hinab folgten."












Jetzt steht auf deiner Seite, dass du die Reihe um die menschlichen Drachen mit vier Teilen bereits beendet hast. Wieso so schnell? Und wie lange braucht man so, um ein Buch fertig zu schreiben?
Nun schnell ist relativ. Wenn man bedenkt, dass ich mit 15 angefangen habe den ersten Teil zu schreiben und nun mit 20 den vierten Teil abgeschlossen habe, sind es 5 Jahre, die ich für die 4 Bücher gebraucht habe. (In Ordnung vielleicht doch recht schnell^^)
Die Zeit, die ich für das Schreiben eines Buches benötigt habe, hat stark variiert und sich von Buch zu Buch verkürzt. Für den ersten Teil habe ich am längsten gebraucht, da ich das Buch knapp 1 ½ Jahre habe liegen lassen. Beim vierten und letzten Teil ging es am schnellsten. Zu der Zeit ging ich auch nicht mehr zur Schule, die Planung war eigentlich abgeschlossen und zusätzlich habe ich mir auch noch ein strammes Schreibpensum gesetzt. In ungefähr 4 Monaten war der erste Entwurf fertig. (Ich wollte 6 Wochen schaffen, aber ein kleines Fellknäuel namens Amber kam mir in die Quere, welches mir leider den Schlaf und meine Konzentration raubte.)
Nach dem Schreiben folgen dann immer noch einige Korrekturlesungen und Testleser nehmen sich des Buches an.
Bei neuen Buchideen, bei denen noch nicht genau feststeht, wo die Reise einmal hingehen wird, dauert der Schreibprozess generell länger, wie ich gerade feststellen musste. Meine neuen Projekte kommen immer wieder zum Erliegen. Wobei das auch daran liegen könnte, dass ich momentan überhaupt keine Zeit zum Schrieben habe, sondern mit Dingen wie dieser Blogtour beschäftigt bin.

Gibt es denn bereits ein nächstes Projekt, an dem du arbeitest oder was machst du gerade?
Momentan bin ich mit vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt. Es galt die Veröffentlichung des 2.Teils voranzubringen. Und natürlich meinen Debütroman unter die Leute zu bringen. Außerdem habe ich mich am Schreiben von Kurzgeschichten versucht und neue Buchideen entwickelt.
Richtig auf ein einziges Projekt habe ich mich noch nicht festlegen können, weil einfach die Zeit fehlt und vieles dazwischen kam. Meine kleine Amber Maus zog zu Hause ein und zusammen waren wir damit beschäftigt wenige Monate später gemeinsam auszuziehen. Da hieß es Kisten ein- und auspacken und nicht Wörter tippen.
Immer, wenn ich ein wenig Zeit erübrigen konnte (was während er Vorbereitung für die Blogtour auch nicht unbedingt einfach war), habe ich ein wenig an meinem Buch „Marked Eyes“ geschrieben. Da es in der Planung am weitesten fortgeschritten ist, werde ich mich nach all dem Stress in Ruhe damit beschäftigen und ihr werdet mit Sicherheit noch davon hören. Bei Facebook berichte ich schon mal, wie´s so vorangeht.


 "Nebel finde ich sowieso großartig. Jeder einzelne Blick darauf ist eine Inspiration"







Ist Fantasy auch dein bevorzugtes Lesegenre? Oder liest du selber eigentlich ganz andere Bücher?
Ich lese nicht nur, aber hauptsächlich Fantasy. Es macht mir einfach Spaß, mir vorzustellen, dass all das wahr sein könnte. Außerdem bietet mir dieses Genre am meisten Freiraum, um meine Fantasie zu entfalten.
Ich liebe es einfach, mir Dinge auszudenken, die so eigentlich nicht existieren. Der Reiz besteht darin, es so darzustellen, dass man sich selber dabei ertappt, darüber nachzudenken, ob es nicht dennoch möglich wäre, dass all das wahr ist.

Warum weichen deine Drachen von den Mythen ab?
So, wie die Drachen in alten Geschichten, Sagen und Legenden beschrieben werden, konnte ich sie in meinem Buch nicht verwenden. (Was die Gemeinsamkeiten und Unterschiede angeht, kommen noch extra Beiträge im Zusammenhang mit der Blogtour.) Da meine Drachen zum Teil ja auch Menschen sind, mussten sie diese Eigenschaften widerspiegeln.
Angst, Macht, Kontrolle.
Aber auch Liebe, Mitgefühl und Sehnsüchte.
All das verkörpern sie, sind sie doch mehr als nur Tiere oder instinktgesteuerte Jäger.
Im Grunde habe ich mich nur so weit an die „Vorgaben“ gehalten, dass meine Drachen große Echsen sind, die fliegen und Feuer speien können. Der Rest entstammt fast alles meiner Fantasie und meinen Wünschen und Vorstellungen.

Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr habt ein wenig mehr über Pia erfahren.
Und jetzt könnt ihr auch etwas gewinnen. Welche Fragen habt ihr an Pia ? 
Schick ihr deine Fragen per Mail bis zum 25.10.13 an  pia.hepke[@]ewetel.net und sicher dir deine Chance auf ein EBook des 2. Bandes "Das Geheimnis des Feuers".


Natürlich werde ich euch die nächsten Stationen der Tour auch auf meiner FB Seite posten, sodass ihr ganz einfach folgen könnt =) 
Und hier alle einmal in der Übersicht:


17.10:Christina Ulbrich http://filumas.blogspot.de/
18.10:Meine kleine Welt http://meinekleineweltoder.blogspot.de/
19.10: Saris Bücherwelt http://sarisbuecherwelt.blogspot.de/
20.10: TVSCs kleine Welt http://taechl.blogspot.de
21.10: Bookrecession http://bookrecession.wordpress.com/
22.10: Sarahs Welt der Bücher http://sarahsbuecherwelt.blogspot.com/
23.10: Schummerlicht http://schummerlicht.blogspot.de/
24.10: Chias Bücherecke http://chiasbuecherecke.blogspot.co.at/
25.10: Rebecca Reiss http://lesemaus87.blogspot.de/
26.10: Manjas Buchregal http://manjasbuchregal.blogspot.de/
27.10: Manjas Buchregal http://manjasbuchregal.blogspot.de/
28.10: Mandys Bücherecke http://glutton-for-books.blogspot.de/
29.10: Mandys Bücherecke http://glutton-for-books.blogspot.de/
30.10: Michèle Seifert   http://elchisworldofbooks.blogspot.de/
31.10: "Abschlussbericht" http://pia-hepke.jimdo.com/

[BR] Herzblut 02 - Stärker als der Tod von Melissa Darnell

♥Eckdaten♥  
Titel: Herzblut 02 - Stärker als der Tod 
    Autor: Melissa Darnell
Erscheindatum: 01.09.2013
Verlag: Mira Taschenbuch
TB: 12,99€ *Shop*
Kindle : 12,99€ *Shop*
Seiten:   444 Seiten

♥Klapptext♥ 
"Wenn du deinen Freund vor dem Tod rettest, indem du ihm das menschliche Leben nimmst was würdest du tun?
Savannah weiß, dass sie Tristan nicht lieben darf. Sie hat es dem Hohen Rat der Vampire geschworen. Es ist zu riskant. Was, wenn ihr Blutshunger erwacht? Wenn durch sie der Waffenstillstand zwischen den Vampiren und Tristans Familie, dem magischen Clann, zerstört wird? Sie sollte Tristan aus dem Weg gehen. Aber das ist unmöglich, denn jeden Tag sehen sie sich in der Jacksonville High, und wenn sich ihre Blicke kreuzen, will Savannah nur ihn Noch während sie versucht, sich an ihren Schwur zu halten, stacheln dunkle Mächte einen Krieg zwischen ihren Welten an. Die Gefahr bringt Savannah und Tristan wieder zusammen aber die Folgen sind unwiederbringlich! "


 ♥Zum Inhalt♥ 

Der erste Teil der Reihe hatte viel Potenzial und ich habe sehr gehofft, dass Band zwei dieses auch ausschöpfen kann, aber dies war leider nicht zu hundert Prozent der Fall.

Erster Satz: „Der Privatjet des Vampirrates, ein riesiger Kokon aus weißem Leder und exotischen Hölzern, wollte mich mit seinem Brummen in den Schlaf wiegen.

Das Cover 

Das Cover passt sowohl zum Cover des ersten Bandes, da es in derselben Farbe und demselben Stil gehalten ist, als auch zu der Geschichte mit der weglaufenden Person.

Die Charaktere 

Savannah erfährt in diesem Teil ein stetiges Auf und Ab. Sie weiß, dass sie für ihre Liebsten eine große Gefahr birgt, vermisst sie aber dennoch. Insgesamt hat sie mir als Charakter besser gefallen als in Band eins und es war interessant zu lesen, wie sie mit ihrem Vampirgen zurechtkommt.

Tristan ist ein wahrer Kämpfer. Für die Liebe zu Sav würde er seine Chancen als Clann Führer hinter sich lassen und mit Savannah weglaufen. Diese sehr kitschige Seite, passt meiner Meinung nach nicht so richtig zu ihm und wirkt teilweise ein wenig aufgesetzt.

Die Geschichte

Zu Beginn steigen wir an derselben Stelle ein, wo Band eins endete und können ohne Lücken weiterlesen, wie Savannah mit ihren Regeln der Vampire zurechtkommt.

Doch schon am Anfang passiert etwas, dass Savannahs Leben auf den Kopf stellt und sie dazu zwingt, zu ihrem Vater zu ziehen, um zu lernen als Vampir zu leben.

Punkten konnte die Autorin mit ihrer Interpretation des Bluttrinkens und auch die anderen Fantasy-Elemente waren lesenswert.

Negativ ist mir aufgefallen, dass wir wieder relativ wenige Hintergrundinformationen bekommen. Weder über den Clann noch den Vampirrat, die ich mir jedoch wünschte.

Spannung wurde ab und an mal aufgebaut, aber leider genauso schnell wieder abgebaut, da die Geschichte meist sehr vorhersehbar ablief, auch wenn es schöne neue Fantasy-Elemente gab.

Des Weiteren gab es jedoch auch viele Passagen, die sich zogen, da sie einfach nicht wirklich Plot relevant waren und die Geschichte so gezogen haben.

Alles in allem werde ich die Trilogie auf jeden Fall beenden, denn ich möchte wissen wie das Finale der Reihe wird, auch wenn mich der Teil nicht ganz überzeugen konnte.

Der Schreibstil 

Wie bereits bei Band eins, ist auch der zweite Teil abwechselnd aus den jeweiligen Ich- Perspektiven von Tristan und Savannah geschrieben, was ich eigentlich gerne lese, aber die Perspektive von Tristan wurde mir dann doch ein wenig zu kitschig.

 Auch sonst ließ sich die Geschichte super lesen. Melissa Darnell hat einen unheimlich flüssigen Schreibstil der einen in die Geschichte zieht und dort auch fesseln kann.

♥Fazit♥ 
Cover: 4/5
Personen: 3,5/5
Geschichte: 6/10
Schreibstil:  4/5
Gesamt: 17,5/25 

3,5/5 Leseeulen
  

♥Fazit♥ 
Blogg dein Buch und Mira Taschenbuch