[BR] The Legion- Der Kreis der Fünf von Kami Carcia

♥Eckdaten♥  
Titel: The Legion- Der Kreis der Fünf
    Autor: Kami Carcia
Erscheindatum: 28.10.2013
Verlag: cbt
TB: 16,99€
Kindle : 13,99€
Seiten:   336 Seiten

♥Klapptext♥ 
"Ein Mädchen zwischen zwei Brüdern, uralten Geheimbünden und einem Dämon

Als Kennedy Waters ihre Mutter tot auffindet, bricht ihre Welt zusammen. Noch ahnt sie nicht, dass dunkle Mächte am Werk sind. Bis die attraktiven Zwillinge Jared und Lukas Lockhart in ihrer Tür stehen und sie gerade noch retten – vor einem wütenden Rachegeist, der Kennedy töten wollte. Die beiden Brüder erzählen ihr von »The Legion«, einer jahrhundertealten Geheimgesellschaft, deren Aufgabe ist, die Welt vor einem mächtigen Dämon zu schützen. Alle fünf Mitglieder der Legion starben in einer einzigen Nacht. Und Kennedys Mutter war eine von ihnen. Jetzt ist es an Kennedy, ihren Platz einzunehmen. An der Seite der neuen Mitglieder der Legion, Alara, Priest und den Zwillingen, begibt sich Kennedy auf die Suche nach der einen Waffe, die den Dämon aufzuhalten vermag … im ständigen Kampf gegen tödliche Rachegeister."

 ♥Zum Inhalt♥ 
Geister, eine Gruppe von Teanagern und die Mission die Welt vor den Rachegeistern und Dämonen zu retten, alles zusammen hat mich sehnsüchtig auf dieses Buch warten lassen und mich von Anfang an gefesselt.
Erster Satz: „Als meine bloßen Füße in die feuchte Erde einsanken, bemühte ich mich, den Gedanken an all die Toten zu verdrängen, die unter mir begraben lagen.
Das Cover 
Über die Geschichte verrät das Cover relativ wenig. Man sieht Kennedy im Hintergrund einer Rune in der der Titel steht. Die Farbgebung ist eher unscheinbar mit den Schwarz- und Brauntönen, machte mich aber dennoch neugierig. 
Die Charaktere
Kennedy lebt eher zurückgezogen und geht selten mit ihren Freunden weg.
Menschen zu vertrauen fällt ihr schwer und sie sieht sich für die Legion eher als Last, denn als Hilfe, was sie auch dazu bewegt weg zu laufen.
Jared hatte für mich zwei Gesicherter. Einerseits wollte er mit Kennedy zusammen sein und andererseits hat er sich wieder von ihr abgewandt, da er, seiner Meinung nach nicht gut genug für sie sei, was sie natürlich wieder völlig missverstand. Eine gute Eigenschaft war, dass er versuchte, neben seiner eigentlichen Aufgabe, auch Kennedy zu beschützen und sie auf das Leben als Legionsmitglied vorzubereiten. 
Lukas ist eine durchweg gute Seele und ein wichtiges Bindemitglied der Legion.
Was mich an ihm dennoch störte war, dass er glaubte zu wissen wer für Kennedy besser wäre und dass er immer versuchte einen Keil zwischen Kennedy und Jared zu treiben.
Kennedy kann sich nicht so richtig zwischen Lukas und Jared entscheiden, obwohl eine leichte Tendenz in Richtung Jared nicht zu übersehen ist. Das Problem dabei ist natürlich das Lukas und Jared Zwillinge sind und sich somit nicht aus dem Weg gehen können. Ebenfalls sind sie der Meinung, dass der jeweils andere nicht gut für Kennedy ist.
Auch die anderen beiden Mitglieder der Legion Alara und Priest  sind sehr Facettenreich und bringen sowohl ihre eigene Persönlichkeit, wie auch Fähigkeiten mit, die der Legion helfen sollen, die Dämonen zu töten.
Die Geschichte
Direkt zu Beginn der Geschichte geht alles Schlag auf Schlag. Schnell starb Kennedys Mutter, und blieb allein zurück. Kurz bevor sie in ein Internat fahren sollte, wurde auch sie nachts von einem Rachegeist angefallen und so kam die Legion in Kennedys Leben. Alle fünf sind Nachfahren einer Gruppe, die die Welt vor Rachegeistern und Dämonen beschützt und in der jeder sein eigenes Aufgabengebiet hat. Zusammen erfahren sie mehr über ihre Vergangenheit und stellen sich mehreren Geistern, um an Teile für ein Gerät zu kommen, die von den Geistern beschützt werden.
Trotz ein paar kurzen Verschnaufpausen in denen die Fünf sich sammeln und neu formieren können, ist die Geschichte durchweg spannend und man wartet als Leser förmlich darauf, dass irgendetwas Übernatürliches passiert.  
Mit der Art der Geisterjagd und der Zusammengehörigkeit der Fünf erschuf die Autorin eine Welt, aus der ich so schnell nicht wieder auftauchen wollte.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch. Die durchs Buch vermittelte Erklärung eines „eidetischen Gedächtnisses“, ist leider falsch. Ob dies an einer halbherzigen Recherchearbeit, oder an etwaigen Übersetzungsfehlern liegt, fällt nicht in meinen Urteilsbereich, störend war es in jedem Fall.
Der Schreibstil
Kami Garcia hat einen wundervollen Schreibstil. Die Geschichte laß sich unheimlich flüssig und der Leser, von der ersten Seite an, gefesselt.
Das Buch ist durchweg aus der Ich – Perspektive von Kennedy geschrieben, sodass der Leser sowohl ihre Gefühle als auch Gedanken miterleben konnte, was bei Kennedy wirklich wichtig war, da ihr Charakter sonst von Außenstehende hätte missverstanden werden können.  

♥Fazit♥ 
Cover: 4,5/5
Personen: 5/5
Geschichte: 9/10
Schreibstil:  4,5/5
Gesamt: 23/25 


Bis auf einen inhaltlichen Fehler, der ein wenig Punktabzug gab, war das Buch rundum sehr unterhaltsam und ist auf jeden Fall eine Empfehlung meinerseits.

4,5/5 Leseeulen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen