[EBook] Verlieb dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer


♥Eckdaten♥  
Titel: Verlieb dich nie in einen Rockstar
    Autor: Teresa Sporrer
Erscheindatum: 05.09.2013
Verlag: Impress
EBook: 3,99€
Seiten:   270 Seiten


♥Klapptext♥ 
"Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey. "
© by http://www.carlsen.de

 ♥Zum Inhalt♥ 

Als ich gehört habe, dass es zu dem Buch eine Blogtour geben soll, war ich sofort mit von der Partie und habe es definitiv nicht bereut dieses Buch gelesen zu haben, denn es hat mir ein paar sehr unterhaltsame Stunden beschert auch wenn ich mich mit dem weiblichen Protagonisten nicht richtig anfreunden konnte.

Erster Satz: “Ich erinnere mich noch ganz genau an den verfluchten Tag, an dem ich Alex zum ersten Mal traf.“

Das Cover 

Mir gefällt das Cover zu dem Buch richtig gut, auch wenn ich nicht richtig in Worte fassen kann, was mich so an dem Cover fasziniert. Es passt gut zum Bandthema des Buches und übermittelt ein fast unwirkliches Gefühl.

Die Charaktere 

Zoey ist ein Protagonist, den man echt mal in die Psychiatrie schicken möchte.

Liebe ist nicht in ihrem Wortschatz, sie schlägt Jungen, obwohl sie fast 18 Jahre alt ist, wie ein trotziges kleines Kind und auch sonst ist sie sehr begriffsstutzig und hat eine wirklich nervende Art. Sie macht während der Geschichte eine sehr extreme Wandlung durch, die ich nicht ganz nachvollziehen kann und bei der ich mir öfters einen Mittelweg gewünscht hätte. Sie ging vom einen Extrem in das Nächste.

Alles in allem viele Eigenschaften, die es mir schwer machen zu verstehen, warum Alex so viel Zeit investiert, aus der Musterschülerin ein Mädchen zu machen, die ihr Leben genießt.

Alex ist der typische Klischee Bandleader, den alle Mädchen anhimmeln. Er ist bereits zwei Mal sitzen geblieben, ist bekannt für seine wechselnden Bettgeschichten und hat das Einfühlungsvermögen eines zwölfjährigen…

Auch er verändert sich von einem Jungen, der mit den Mädchen spielt, zu jemandem der sich wirklich Mühe gibt und versucht um Zoey zu werben.

Die Freundinnen von Zoey waren ein wenig gewöhnungsbedürftig und mir fehlten Hintergrundinformationen wie sich zum Beispiel alle kennengelernt haben und zu so guten Freundinnen wurden.

Die Geschichte

Ich habe mich sehr gefreut, denn die Geschichte hat einen Touch von einem meiner Lieblingsfilme „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ und genauso locker ließ sich die Geschichte von Zoey und Alex lesen.

Zu Beginn des Schuljahres kommt Alex zu Zoey und ihren Freundinnen neu in die Klasse und Zoey gibt ihm auf eine sehr taffe Art zu verstehen, dass sie nicht die nächste auf seiner Liste der verflossenen sein will.

Nach und nach verbringen sie immer mehr Zeit miteinander und Zoey verändert sich sehr stark, wobei man unterschiedlicher Meinung sein kann ob zum positiven oder zum negativen.

Richtig sympathisch fand ich, dass die Autorin Zoey und Alex oft Lyrics von bekannten und weniger bekannten Liedern zitieren ließ, die super in die Situation passten. Diese Details machten das Buch persönlich und man merkt, dass Teresa Sporrer sich einige Zeit damit auseinander gesetzt hat.

Rund um ist das Buch eine nette Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen, zwar mit ein paar Schwächen was die Charaktere und Fehler angeht, die aber durch einen witzigen und unverbrauchten Schreibstil wieder wettgemacht werden.

Der Schreibstil 

Man merkt, dass es das Debüt der noch recht jungen Autorin ist.

Viele Sätze sind nicht korrekt und die Wortwahl ist sehr umgangssprachlich, was einerseits gut zu den jungen Charakteren passt auf der anderen Seite jedoch unprofessionell wirkt.

Der Stil an sich ist jedoch witzig, unverbraucht und sehr flüssig, sodass ich das Buch wirklich an einem Stück gelesen habe. Unheimlich gut gefallen, haben mir die Kapitelüberschriften, die mit viel Humor die Kapitel schnell und bündig zusammenfassten.

Die Geschichte ist komplett aus Zoey Sicht geschrieben  und offenbart in vielen Monologen die Gedanken und Gefühle von Zoey, die ihre nervenden Eigenschaften jedoch nur betonen, statt sie zu entschärfen.

 
♥Fazit♥ 
Cover: 5/5
Personen: 3/5
Geschichte: 8/10
Schreibstil:  4/5
Gesamt: 20/25 

Ein gelungenes Debüt, bei dem ich hoffe, dass ich noch viel von der Autorin lesen werde. 
Eine Geschichte zwischen zwei Jugendlichen die besonders durch ihren Humor punkten konnte.



4/5 Leseeulen
  

Kommentare:

  1. Oh, da weichen unsere Meinungen in ein paar Punkten doch voneinander ab - ich ich fand z.B. den lockeren Schreibstil supergut für das Buch und sogar erstaunlich souverän! Aber das ist halt Ansichtssache. ;-)

    Du, dein Klapptext gehört zu einem anderen Buch!

    AntwortenLöschen
  2. Der Klappentext ist aber hier nicht der richtige - aber deine Rezi hat mir ansonsten ganz gut gefallen (:

    Liebste Grüße,
    Deine Tina ~

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah tut mir Leid habe ihn sofort geändert irgendwie hat der den nicht mitgespeichert und ich kopier immer ne alte rein für das Layout der Rezi.

      lg Pia

      Löschen
  3. Ich finde das Cover auch so toll! Als auf Facebook abgestimmt werden konnte, habe ich dafür gestimmt :-)
    Allein dass der Text in ein Plektrum gedruckt ist, fand ich einfach klasse.

    Für mich klingt die Geschichte etwas ZU SEHR nach Klischee o.O

    Liebe Stöberrundengrüße

    Steffi

    AntwortenLöschen