[BR] Kill Order von Andrea Gunschera

♥Eckdaten♥ 
Titel: Kill Order
Erscheinungsdatum:  Juni 2013
ISBN-13: 978-3864432484
Verlag: Sieben Verlag
Gebundene Ausgabe: 280 Seiten
Preis Buch: 14,90€
Preis Kindle: 8,99€
♥Klapptext♥ 
Der Ex-PLO Kämpfer und ehemalige Auftragsmörder Nikolaj Fedorow hat seine alte Existenz hinter sich gelassen. Zurückgezogen lebt er das Leben eines Malers und versucht seine Vergangenheit zu vergessen. Doch die holt ihn ein, als der Mossad ihn aufspürt und sich für seinen letzten Auftrag interessiert – den spektakulär inszenierten Mord an einem jüdischen Politiker. Die Ermittlungen der israelischen Agenten bringen eine weitere Partei ins mörderische Spiel, die um jeden Preis zu verhindern sucht, dass Nikolaj dem Mossad lebend in die Hände fällt und Informationen über das Attentat und seine Hintergründe preisgibt. Als Carmen Arndt auf der Bildfläche erscheint, die Frau, die Nikolaj einst liebte und die er verraten hat, gerät die Situation außer Kontrolle...

♥Zum Inhalt♥ 
Das Buch habe ich bei einer Leserunde bei LB gewonnen und war einfach mal total gespannt, von der Autorin hört man ja viel Gutes und mit Büchern aus dem Sieben Verlag hab ich auch noch nie einen schlechten Fang gemacht.
Nikolaj war Auftragskiller, hat sich aber zur Ruhe gesetzt und möchte ein ruhiges Leben führen. Das einzige was ihm geblieben ist, ist die Malerei die sein Leben erfüllt, aber genau diese wird zu seinem Verhängnis und tritt eine Lawine von Gefahren und Rachegedanken frei. 
Erster Satz: Es schneite so heftig, dass Nikolajs Fußspuren sofort wieder unter einer Schneedecke verschwanden.
Das Cover 
Das Cover passt gut zur Geschichte, in dem Buch wird viel Brutalität beschrieben und Waffen sind allgegenwärtig. 
Die Charaktere 
Nicolaj konnte mich überzeugen, dass er sein Leben wirklich verändert hat und nicht mehr der Auftragskiller von vor ein paar Jahren war. Allerdings zeigte er auch immer wieder eine aggressive Art an sich, die mir überhaupt nicht gefallen hat.
Die Tatsache, dass er das Malen überhaupt nicht vergessen kann und  es immer noch ausführt machte ihn meiner Meinung nach menschlicher und hat eine ganz andere Seite an ihm gezeigt.
Generell kam er für mich sehr skrupellos und doch recht menschlich rüber. Man konnte ihm viel verzeihen, da er auch von vielen Seiten Leid erfahren hat und nicht immer Glück im Leben hatte. 
Carmen hat mir die meiste Zeit wirklich leidgetan. Sie saß zwischen den Stühlen konnte niemanden außer sich selbst wirklich vertrauen. In sie konnte ich mich wirklich gut rein versetzen. Früher besorgte sie Informationen von Männern und jetzt ist sie mitten im Gefecht und von allen Seiten lauert Gefahr nur weil Nico sie als Geisel genommen hat. 
Rafiq habe ich das ganze Buch über falsch eingeschätzt und ich wundere mich doch wie ein Mensch so von Rache und Zorn geleitet werden kann  und die eigentliche Ziele so aus den Augen verlieren kann. 
Katzenbaum ist eigentlich kein direkter Hauptcharakter aber ich muss ihn einfach erwähnen er sich meine Respekt ein wenig beschwerlich aber  sehr konstant verdient und ich bewundere ihn um seine Entscheidungen, für die nicht viele die Moral hätten. 
Die Geschichte 
Die Idee, des Auftragskillers, der sich zur Ruhe gesetzt hat und dann doch wieder behelligt wird um zu wissen wer dessen Auftraggeber war, ist bestimmt nicht neu aber wirklich gut umgesetzt. Mit der Zeit gab es immer mehr Platteien die es ein wenig unübersichtlich machte, aber doch die nötige Spannung für ein solches Buch mitbrachten.
Die Abfolge der Ereignisse war logisch konstruiert und alles passiert innerhalb weniger Tage die allerdings mit viel Reise und Planung ein wenig gezogen wurden.
Ein wenig schwer war es die verschiedenen Personen an den verschiedenen Orten auseinander zu halten, vor allem wenn ihre Namen dann auch mal ausgeschrieben und mal als Abkürzung vorkamen und so hatte ich doch meine Probleme alles richtig zu erfassen.
Egal ob es um die Orte oder um die Waffen ging, ich hatte immer das Gefühl das alles gut recherchiert und möglichst real beschrieben wurde.
Die Reise ging fast um die ganze Welt und überall fand man etwas, was man schon kannte und so bekam man ein wenig Bezug zu der Reise die Nico und Carmen zurücklegten. 
Der Schreibstil 
Mit dem Schreibstil von Andrea kam ich wirklich richtig gut klar. Natürlich hätte ein kleines  Glossar über Personen und Orte ein klein wenig geholfen aber nach und nach kam man auch so gut in die Geschichte.
Besonders geholfen haben da auch die verschiedenen Sichten aus denen erzählt wird, so dass wir schon ehr wissen was geplant wird als die anderen Parteien. 
  ♥Fazit♥ 
Cover: 3/5
Personen: 4/5
Geschichte: 8/10
Schreibstil:  4/5
Gesamt: 19/25 
Für mich hat die Autorin einen spannenden Thriller geschrieben der nicht zu lasch aber auch nicht zu brutal war für jemanden wie mich der in dem Genre nicht so häufig zu finden ist.

4/5 Leseeulen 
 
♥Über die Autorin♥
Andrea Gunschera, geboren in Deutschland, studierte Industriedesign, arbeitet seit vielen Jahren in der Computergrafik-Industrie und betreut Werbe-Produktionen als Creative Director. Seit 2008 ist sie als Schriftstellerin aktiv und debütierte mit dem Thriller *Das dunkle Fenster*. Kurz darauf startete sie ihre erfolgreiche Urban Fantasy Serie, *City of Angels*, von der bislang zwei Bände erschienen sind, weitere befinden sich in Vorbereitung. Die Autorin lebt und arbeitet in Los Angeles und München.

1 Kommentar:

  1. Bisher habe ich kein Buch mit einem Auftragskiller gelesen (zumindest fällt mir gerade keins ein). Vielleicht sollte ich dieses Buch aber mal näher betrachten :-)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen