[BR] Flügel aus Asche von Kaja Evert


♥Eckdaten♥  
Titel: Flügel aus Asche
    Autor: Kaja Evert
Erscheindatum:02.05.2013
Verlag: Droemer Knaur TB
Preis:
Buch: 9,99€
Kindle: 9,99
Seiten:  448 Seiten

Bei Amazon kaufen?


♥Klapptext♥ 
Seit langer Zeit herrscht der Kaiser der fliegenden Stadt Rashija mit harter Hand über sein Reich. Der junge Adeen arbeitet als niederer Schreiber in der Stadt und muss die Schikanen der höhergestellten Magier ertragen. Als er eines Tages mit einer Gruppe von Rebellen in Kontakt kommt, ist Adeen sofort Feuer und Flamme. Er ahnt nicht, dass er in eine Auseinandersetzung geraten wird, in der er eine entscheidende Rolle spielen soll. Denn nur Adeen kann den Aschevogel beschwören, ein Wesen von unheimlicher Schönheit und einzigartiger Stärke. Der Kampf um Rashija und um die Freiheit hat begonnen.

♥Zum Inhalt♥ 




Zu Beginn muss ich sagen, dass „Flügel aus Asche“ das Debüt der deutschen Autorin ist und es  mich als High Fantasy Roman wirklich überzeugen konnte. 
Das Cover ist in Rottönen gehalten, diese symbolisieren den Aschevogel der eine wichtige Rolle spielt in der Geschichte und man sieht die Stadt Rashija eine fliegende Stadt die die Herrschaft sogar über den Boden hat.
Die Hauptpersonen in der Geschichte sind Adeen eine Krähe also ein Schreiber in der Magier Akademie der Stadt und Talanna eine Magierin, die sich den Rebellen anschließt, weil sie nicht von ihrem Ehemann befehligt werden möchte.
Adeen ist wirklich ein tapferer Junge, trotz der Schikanierungen  durch die Magier schließt er sich schnell den Rebellen an und kämpft anderen Seite für Freiheit und das er endlich malen kann, denn dies ist in der fliegenden Stadt verboten und er liebt das Malen und die Farben. Er ist ein total sympathischer Junge, den man wirklich wünscht, dass er in Freiheit leben kann und ich bin froh, dass er wirklich Fragen stellt und nicht nur blind vertraut.
Talanna dagegen war mir bis zum Ende ein wenig unsympathisch, sie wirkte sehr kalt und berechnend und konnte mich nicht wirklich von sich überzeugen.  Sie ist eine Feuermagierin, die allerdings auf der Erde nicht mehr so mächtig ist wie sie sich erhofft hat.  
Die Geschichte war wirklich toll, es geht um die fliegende Stadt die langen will, um neue Sklaven zu fangen und ihre Macht zu demonstrieren. Einige Rebellen wollen die allerdings für eine Revolution nutzen.
Die Idee der fliegenden Stadt ist natürlich nicht neu, allerdings liebevoll ausgestattet und gut verpackt. Die Fantasy Elemente sind nicht übertrieben sondern gut eingebaut und ein paar nette neue Möglichkeiten dabei wie zum Beispiel die Schriftrollen mit denen Magie gewirkt wird.
Die Kämpfe sind nicht brutal sondern realistisch und man kann sie auf jeden Fall lesen ohne großes Blutvergießen lesen zu müssen.
Der Schreibstil war flüssig und wirklich sehr bildlich, was in der Geschichte rund um einen Vogel der durch Malerei entstanden ist wirklich super ist. Man konnte sich alles wirklich richtig gut vorstellen und den Personen quasi zusehen wie sie in den Kampf ziehen und für ihre Freiheit kämpfen.
Was mich sehr gefreut hat, dass die Erzählung nicht zu blutig wurde, was in dem Genre zu leicht passiert sondern eine gute Mischung aus Kampf und Leben erzählt wurde.




♥Fazit♥ 
Cover: 4/5
Personen: 4/5
Geschichte: 9/10
Schreibstil:  4,5/5
Gesamt: 21,5/25

Ein wirklich gutes Debüt der High Fantasy und sehr lesenswert.



4,5/5 Leseeulen

Über die Autorin♥ 
Kaja Evert, geboren 1981 in Schleswig-Holstein, malt Bilder und erfindet Geschichten, seit sie sich erinnern kann. Ihre Begeisterung für antike Sagen brachte sie zum Studium der Literaturwissenschaft und Alten Sprachen. Kaja Evert arbeitet an einer norddeutschen Universität, "Flügel aus Asche" ist ihr erster Roman. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen