[BR] Auracle von Gina Rosati




♥Eckdaten♥  
Titel: Auracle Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe
    Autor: Gina Rosati
Erscheindatum:05.02.1013
Verlag: bloomoon Verlag
Preis:
Buch: 16,99€
Seiten: 368 Seiten


Kaufen?

♥Klapptext♥
Die 16-jährige Anna Rogan ist ein ganz normaler Teenager – hätte sie nicht die Gabe, unbemerkt ihren Körper zu verlassen. Astral besucht Annas Seele die entlegensten Winkel des Universums. Reisen, deren Schönheit Anna genießt, deren Gefahr sie jedoch übersieht – bis es zu spät ist.

♥Zum Inhalt♥
Als ich das Thema des Buches gelesen hab, war mir klar ich muss es auf jeden Fall lesen, den Astralreisen bzw. Projektionen sind nun mal noch nicht so ausgetreten wie Vampire oder Werwölfe und ich dachte daraus kann man sicher was wirklich gutes machen, allerdings war das Hauptaugenmerkt leider nicht wirklich erkennbar auf die Astralreisen gelegt, sondern der Versuch Annas Freund Seth aus dem Gefängnis zu holen, rückte sehr in den Vordergrund.
Das Cover hat eine wirklich tolle Farbe und passt mit dem Wasserfall der eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt gut zum Buch. Warum grün gewählt wurde weiß ich nicht so genau aber ich denke einfach, weil Anna ihre Energie aus allem positiven ziehen kann und grün einfach die Hoffnung symbolisiert und ist auf jeden Fall ein Hingucker.
Allerdings ist mir wie vielen andern nicht so ganz klar warum „Auracle“ als Titel gewählt wurde, da der Name nur als Annas Chat Name am Anfang fungierte.
Die Hauptpersonen Rei und Anna waren mir beide von Anfang an sympathisch.
Anna tut einem wirklich leid wenn man immer mehr über ihre Familie erfährt, allerdings kann sie durch die Astralreisen wirklich viel entdecken und ich beneide sie wirklich, dass die durch die komplette Galaxie reisen könnte ohne auch nur einen Cent ausgeben zu müssen.
Man merkt sehr stark, dass sie noch sehr jung ist und irgendwie fand ich ihre Gefühle manchmal ein wenig widersprüchlich. Alles in allem hab ich ihr aber die ganze Zeit gewünscht, dass für sie alles wieder in Ordnung kommt und sie ein „besseres“ Leben bekommt.
Rei ist seit Anna denken kann ihr bester Freund. Er hat eine sehr soziale Ader und das machte ihn auf Anhieb sympathisch, allerdings konnte er auch ganz schön anstrengend werden da er versucht alles und jeden zu beschützen.  Er macht innerhalb des Buches eine ganze schöne Wandlung durch und gefiel mir als Charakter immer besser.
Die Geschichte begann auf jeden Fall sehr vielversprechend, in dem Anna zu einem gerade ausbrechenden Vulkan reist und man fühlt richtig den Neid, dass auch können zu wollen.
Leider wollte bei mir das ganze Buch über nicht so richtig die Spannung aufkommen, ich habe zwar mitgefiebert und gehofft, dass alles gut wird aber es gab leider keinen Moment in dem ich dachte „Das könnte jetzt alles entscheiden“.
Ich hätte mir viel mehr Informationen zu den Astralkräften gewünscht und habe teilweise gedacht, dass was Anna nach und nach alles konnte sehr sehr unrealistisch wirkte und die Geschichte doch ein bisschen lächerlich gemacht hat.
Die Idee, des Kampfes um einen Körper war auf jeden Fall mal etwas anderes, doch auch das wirkte nicht ganz ausgereift und las sich sehr kindlich von wegen „Ich gebe dir den Körper nicht zurück“ .
Insgesamt hat mir die Geschichte dennoch gut gefallen und hoffe, dass das Thema Astralreisen öfter den Weg in Geschichte findet.
Der Schreibstil war leider wirklich relativ einfach und jugendlich gehalten war aber auf jeden Fall sehr ausgeschmückt und hat einen gefesselt das Buch weiter zu lesen und nicht mehr aus der Hand zu legen.
Man konnte sich alle Personen und auch die Orte an denen die Geschichte spielte gut vorstellen, besonders die Szene in einem Studentenwohnheim kam wirklich authentisch rüber und ich dachte ich steh direkt dabei und sehe den Leuten zu.


♥Fazit♥ 
Cover: 4/5
Personen:4/5
Geschichte: 7,5/10
Schreibstil:  3/5
Gesamt: 18,5/25

Alles in allem mal etwas anderes und eine schöne leichte Geschichte für zwischendurch und würde ich auf jeden Fall weiter empfehlen.



4/5 Leseeulen



Mein Dank geht an :
für das bereitstellen des Buches
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen